Fußball-EM 2016
Spanien lässt sich nicht blenden

Spanien will mit einem Sieg im zweiten Gruppenspiel die Achtelfinal-Qualifikation perfekt machen. Für die Türkei wäre ein Remis ein akzeptables Ergebnis.

Nizza. Spaniens Nationaltrainer Vicente del Bosque hat seine Mannschaft gewarnt, die Türkei im zweiten Gruppenspiel am Freitag in Nizza (21.00 Uhr/ZDF) zu unterschätzen. "Wir lassen uns von den Komplimenten und den Lobeshymnen nicht blenden. Wir müssen aufpassen und unsere Leistung bringen", sagte del Bosque am Donnerstagabend. "Wir müssen bescheiden sein. Der Fußball zerstört die Leute, die denken, sie wären die Besten."

Mit einem Sieg gegen die Türkei könnte der Titelverteidiger den Einzug ins Achtelfinale bereits perfekt machen. Dementsprechend motiviert gehen die Spanier in die Partie. "Wir wollen gewinnen und das Weiterkommen klar machen", sagte Juanfran von Atlético Madrid. Dass Türkei-Trainer Fatih Terim zuvor gesagt hatte, er sei bereits mit einem Punkt zufrieden, kümmerte Juanfran nicht besonders. "Für uns ist ein Unentschieden nicht genug."

Beste Leistung bringen


Allerdings erwartet auch der Defensivspieler vom Finalisten der Champions-League eine schwere Partie. "Wir wissen, mit wie viel Leidenschaft sie spielen. Das Land ist das Wichtigste für sie", sagte Juanfran. "Wir müssen unsere beste Leistung bringen, besser als im ersten Spiel gegen Tschechien." Zum Auftakt hatte Spanien durch einen späten Treffer von Gerard Piqué 1:0 gegen Tschechien gewonnen.

Der türkische Nationaltrainer Fatih Terim hat sich indes über die Kritik in der Heimat nach der Auftaktniederlage bei der Fußball-EM beklagt. "Zuhause hat man ein wenig schlecht über uns gesprochen. Wir hatten unser Land sehr glücklich gemacht mit einer Serie von 15 Spielen ohne Niederlage", sagte der 62-Jährige . "Nach einer Niederlage, nach nur einer einzigen Niederlage, kommen die Leute aus den Löchern, um uns zu kritisieren. Das ist ein Problem für uns."

Das türkische Team verfüge über genügend Kredit, um ein, zwei, drei oder vier Spiele zu verlieren. Der EM-Halbfinalist von 2008 hatte die erste Partie gegen Kroatien mit 0:1 verloren. "Wenn wir gewinnen, sind wir die Mannschaft des ganzen Landes. Wenn wir verlieren, ist es die Mannschaft des Trainers", sagte Terim weiter.

Gründe zu lächeln


Beim Betreten des Pressekonferenzraums hatte der Chefcoach zu den Medienvertretern gesagt: "Jetzt lächeln wir mal ein bisschen! Oder? Es gibt keinen Grund, nervös oder angespannt zu sein. Aber viele Gründe zu lächeln." Ein Remis gegen Spanien, so der exzentrische Coach, wäre ein gutes Ergebnis. "Wenn wir unentschieden spielen, dann haben wir gute Chancen weiterzukommen." Im letzten Gruppenspiel trifft die Türkei am 21. Juni in Lens auf Tschechien.

Wir müssen bescheiden sein. Der Fußball zerstört die Leute, die denken, sie wären die Besten.Vicente del Bosque, spanischer Nationaltrainer
Weitere Beiträge zu den Themen: Spanien (57)EM2016 (336)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.