Fußball
EM-Gegner gesucht

Die Befürchtung der Fans, bei der EM im Sommer 2016 könne es zu weiteren Terroranschlägen kommen, ist hoch. Trotzdem ist die große Mehrzahl für die Austragung des Turniers in Frankreich. Die Auslosung soll die Freude auf den Sport auch bei Löw und Co. zurückbringen.

Berlin. Die Ängste und Erinnerungen an den Terror vom 13. November werden noch einmal wiederkehren, wenn Joachim Löw und Oliver Bierhoff am Samstag in Paris die Gruppenauslosung für die EM-Endrunde im kommenden Sommer verfolgen. Vier Wochen nach den schrecklichen Anschlägen in der französischen Hauptstadt werden im "Palais des Congrés" per Setzen und Losen die 24 Teams auf die sechs Vorrundengruppen verteilt. Dann wissen auch Bundestrainer und Teammanager, wie hoch ab 10. Juni kommenden Jahres die ersten Hürden bei der Titel-Mission 2016 sind.

Die Terror-Nacht von Paris wirkt auch bei den Fans noch nach. 44 Prozent der Deutschen befürchten nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov, dass es bei der EM 2016 in Frankreich zu weiteren Anschlägen kommen kann. 31 Prozent antworteten auf eine entsprechende Frage mit "nein", 24 Prozent äußerten sich dazu nicht. Allerdings haben nur zwei Prozent schon bestehende Reisepläne zur EM verworfen, 14 Prozent halten daran fest. 80 Prozent haben (noch) keine Reisepläne zur EM.

Trotz der großen Sorge ist die überwiegende Mehrheit der Bundesbürger für die Austragung des Turniers. 72 Prozent der Befragten sind dafür. 14 Prozent sind dagegen. 13 Prozent wollten sich nicht festlegen. "Es macht wenig Sinn, über ein anderes Land zu diskutieren. Das, was passiert ist, kann überall passieren", hatte DFB-Chefcoach Löw bereits vor einem Monat in der Kabine der Pariser Endspiel-Arena erklärt.

Der Sicherheitsaspekt hat nach dem Terror von Paris natürlich auf das Turnier, das erstmals mit 24 Nationen ausgetragen wird, großen Einfluss. "Es werden Maßnahmen ergriffen werden, die für Fans, Medien und die Mannschaften Veränderungen mit sich bringen werden", sagte Bierhoff. Auch für den Golden-Goal-Schützen zum EM-Triumph von 1996 wird es bei der ersten Rückkehr nach Paris noch schwer werden, das Sportliche wieder in den Vordergrund zu rücken. "Ich darf sogar auslosen, weil ich Teil der EM-Geschichte bin", berichtete Bierhoff, der 1996 mit seinem Golden Goal im Finale gegen Tschechien dem deutschen Team den EM-Sieg gebracht hatte.
Ich darf sogar auslosen, weil ich Teil der EM-Geschichte bin.Oliver Bierhoff
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.