Fußball-Ergebnisse der Kreisklasse West
TSV Reuth feiert Derbysieg

Jonas Zeitler (links) trifft zum 2:0 für den TSV Reuth, die Krummennaaber Sebastian Bauer und Torwart Gabriel Scherm sind machtlos. Am Ende gewann Spitzenreiter Reuth das Derby beim TSV Krummennaab glatt mit 3:0. Bild: Büttner

Im Stile eines Spitzenreiters nahm der TSV Reuth (1./18) die Derby-Hürde beim TSV Krummennaab (8./8). Klar, dass die Reuther weiter die Tabelle der Kreisklasse West anführen.

Weiden. (af) Nicht abschütteln lässt sich jedoch der FC Tremmersdorf (2./15), der sich mit dem gleichen Ergebnis beim SV Immenreuth (11./4) durchsetzte. Da auch der SV Riglasreuth (3./14) beim TSV Pressath (12./3) mit 3:1 gewann, blieb auf den vorderen Plätzen so gut wie alles beim Alten. Lediglich der SV Kulmain II (4./11) büßte an Boden ein. Das 1:1 gegen den VfB Mantel (10./4) war zu wenig, um den direkten Anschluss zu wahren. Auf den Abstiegsplätzen sind weiterhin der TSV Kastl (14./2) und SV Parkstein (13./3) zu finden.

TSV Krummennaab gegen TSV Reuth

TSV Krummennaab       0:3 (0:3)       TSV Reuth
Tore: 0:1 (17.) Philipp Horn, 0:2 (43.) Jonas Zeitler, 0:3 (44.) Michael Bachmeier - SR: Andreas Stolorz (DJK Irchenrieth) - Zuschauer: 150 - Gelb/Rot: (78.) Daniel Mewes (Reuth) - Besonderes Vorkommnis: (66.) Michael Kaiser (Krummennaab) verschießt Foulelfmeter

(ars) Im Derby schlug Reuth den Nachbarn deutlich. Die Hausherren hatten anfangs die größeren Spielanteile, konnten sich aber keine Torchancen erspielen. Reuth versuchte es mit langen Bällen. Dies war erfolgreich, als sich Zeitler durchsetzte und Horn den Abpraller aus kurzer Distanz versenkte. Der TSV wollte den Rückstand umgehend ausbügeln. Stattdessen kassierte man kurz vor der Halbzeit zwei weitere Treffer. Nach der Pause zeigte Krummennaab, dass dieses Spiel noch nicht verloren war. Zunächst scheiterte Kaiser alleinstehend am Reuther Schlussmann und wenig verschoss er einen Strafstoß. Reuth blieb stets durch schnelle Konter gefährlich, scheiterte aber am Gebälk oder blieb an der nun besser eingestellten Heim-Abwehr hängen. Aufgrund der besseren Chancenverwertung ging der Gäste-Sieg in Ordnung.

SV Kulmain II gegen VfB Mantel

SV Kulmain II       1:1 (0:1)       VfB Mantel
Tore: 0:1 (11.) Andre Bertelshofer, 1:1 (67.) Lukas Lehner - SR: Stefan Nörl (VfB Rothenstadt) - Zuschauer: 40

Die Heimelf kam gut ins Spiel und hatte durch Felder die erste Möglichkeit. Die Gäste gingen mit ihrem ersten Angriff in Führung. Danach tat sich die Heimmannschaft schwer gegen die gut verteidigenden Gäste. Nach dem Wechsel hatte der SVK das Spiel im Griff und gute Chancen zum Ausgleich. In der 75. Minute war es dann endlich soweit, Lehner traf zum Ausgleich. In der Schlussminute hatte der VfB noch die Riesenmöglichkeit, um das Spiel zu entscheiden. Es blieb aber beim gerechten Unentschieden.

SV Parkstein gegen ASV Haidenaab

SV Parkstein       0:5 (0:2)       ASV Haidenaab
Tore: 0:1 (23.) Patrick Winde, 0:2 (28.) Pascal Steeger, 0:3 (47.) Pascal Steeger, 0:4 (70./Foulelfmeter) Christian Küfner, 0:5 (87.) Patrick Winde - SR: Johann Grünauer (FSV Waldthurn) - Zuschauer: 50

(ebn) Mit einer auch in dieser Höhe verdienten Niederlage endete der Auftritt der Basaltkicker gegen den Aufsteiger ASV Haidenaab. Nachdem der SV Parkstein in der 5. Minute die erste Chance vergab, kam der ASV immer besser ins Spiel und erzielte nach einem Abwehrfehler das 0:1. Das Gleiche wiederholte sich fünf Minuten später, so dass Pascal Steeger auf 0:2 erhöhte. Kurz nach der Halbzeit traf derselbe Spieler zum 0:3. Bezeichnend für die Verfassung des SV Parkstein war, dass er sich vor der Pause keine weitere Torgelegenheit erspielte. In der Folgezeit fing sich der Gastgeber ein wenig. Drei, vier Chancen wurden aber vergeben. In der 70. Minute erzielte Christian Küfner das 0:4 per Foulelfmeter, nachdem der SV Torwart den ASV-Angreifer im Strafraum gefoult hatte. In der 87. Minute stellte Patrick Winde den 0:5-Endstand her.

SpVgg W'eschenbach gegen TSV Kastl

SpVgg W'eschenbach       6:2 (4:1)       TSV Kastl
Tore: 1:0 (20.) Christopher Högen, 2:0 (25.) Francesco Morgana, 3:0 (30.) Murat Kyarov, 3:1 (34./Foulelfmeter) Patrick Meyer, 4:1 (44.) Francesco Morgana, 5:1 (48.) Murat Kyarov, 6:1 (62.) Francesco Morgana, 6:2 (85.) Hannes Palmer - SR: Hubert Winter (Weiherhammer) - Zuschauer: 120 - Gelb-Rot: (34.) Marius Sokol (TSV)

(mdt) In den ersten 15 Minuten besaß Kastl einige Chancen. Als aber Christopher Högen das 1:0 markierte (20.), war die SpVgg die tonangebende Mannschaft. Die Heimelf führte nach einer halben Stunde bereits mit 3:0. In der 34. Minute entschied der gut leitende Schiedsrichter auf Foulelfmeter für den TSV. Die Gelbe Karte und der Elfer waren Marius Sokol (TSV) zu wenig, denn er forderte mehrmals Rot für Torwart Senftleben. Damit erwies er seiner Mannschaft einen Bärendienst weil er mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde. Nach dem Anschlusstreffer erhöhte die SpVgg in regelmäßigen Abständen durch Morgana und Kyarov auf 6:1, ehe der TSV in der Schlussphase noch einmal verkürzte.

SV Immenreuth gegen FC Tremmersdorf

SV Immenreuth       0:3 (0:0)       FC Tremmersdorf
Tore: 0:1 (52.) Christoph Schleicher, 0:2 (67.) Patrick Dittner, 0:3 (79.) Christof Neukam - SR: Thomas Heinlein (TSV Mistelbach) - Zuschauer: 60

(döm) Stark dezimiert musste die Heimelf gegen den Tabellenzweiten antreten. Neben sieben verletzten Spielern musste die Sahr-Truppe ohne gelernten Torhüter auflaufen. Dennoch hielt man in der ersten Halbzeit gut mit und ließ wenig zu. Nach dem Seitenwechsel hatte Matthias Stelzl sogar die Führung auf den Fuß. Danach schaltete der Gast einen Gang hoch und Schleicher schloss nach einer schönen Kombination zur Führung ab. Wenig später erhöhte Torjäger Patrick Dittner sehenswert zum 2:0. Damit war der Wille des SVI gebrochen. Neukam stellte mit seinem Treffer den Endstand her. Ein besonderes Lob gilt Sebastian Ditschek, der seine Aufgabe im Tor hervorragend meisterte.

TSV Pressath gegen SV Riglasreuth

TSV Pressath       1:3 (1:1)       SV Riglasreuth
Tore: 1:0 (25.) Fabian Waldmann, 1:1 (43.) Gabriel Heinl, 1:2 (48.) Florian Ritter, 1:3 (83.) Markus Hecht - SR: Reinhard Marschke (SV Kohlberg) - Zuschauer: 90 - Gelb-Rot: (90.) Markus Hecht (SV) - Besonderes Vorkommnis: (28.) TSV-Torwart Maximilian Weyh hält Elfmeter

(ffz) In den ersten 15 Minuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Im Anschluss bekam der TSV die Partie besser in den Griff und erspielte sich Chancen. Eine davon verwertete Fabian Waldmann auf Zuspiel von Michael Pfleger zum 1:0. In der 28. Minute entschied der Schiedsrichter nach einem Foul von Baller auf Elfmeter, den Torwart Weyh parierte. Gabriel Heinl nutzte eine Unaufmerksamkeit zum 1:1. Nach dem Wechsel verwertete Florian Ritter einen Ballverlust der Heimmannschaft im Mittelfeld zum 1:2. Der TSV hatte danach mehr vom Spiel, ohne sich jedoch weiter Chancen zu erarbeiten. In der 83. Minute nutzte Markus Hecht eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr zum entscheidenden 1:3. Christopher Braun hätte in der Schlussminute noch auf 1:4 erhöhen können, traf jedoch nur den Pfosten.

SC Schwarzenbach gegen FC Vorbach

SC Schwarzenbach       1:2 (1:2)       FC Vorbach
Tore: 0:1 (22./Eigentor) Tobias Wolf, 0:2 (29.) Philipp Pleschke, 1:2 (42.) Christian Raab - SR: Willi Woldrich (SV Waldau) - Zuschauer: 80

Die Anfangsphase war von sehr vielen Fehlpässen geprägt. Die erste gefährlich Chance hatte die Heimelf. Christian Raab setzte sich auf der halblinken Außenbahn durch und schlenzte den Ball an den Pfosten. Im direkten Gegenzug landete ein Abwehrversuch von Tobias Wolf unhaltbar im Tor der Heimelf. Keine zehn Minuten später wurde Philipp Pleschke gut 20 Meter vor dem Tor nicht attackiert und brachte den FC Vorbach mit einem präzisen Flachschuss 2:0 in Front. Danach geschah eine ganze Weile nicht viel. In der 42. Minute setzte sich Lukas Siegler durch und legte für Christian Raab ab, der nur noch einschieben musste. Die zweite Hälfte plätscherte dahin. Die einzig nennenswerte Chance hatte der SC durch Nico Siegler, der nach Vorarbeit von Daniel Keck den Ball knapp am Tor vorbeischob. Vorbach gewann etwas glücklich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.