Fußball
Greuther Fürth im Abstiegskampf

Ratlos: Fürths Trainer Stefan Ruthenbeck hatte keine Lösungen, um die 1:2-Pleite in Dresden zu verhindern. Bild: dpa

Fürth. Die SpVgg Greuther Fürth muss sich mehr und mehr auf den Abstiegskampf in der 2. Fußball-Bundesliga einstellen. Die Franken verloren am Sonntag bei Aufsteiger Dynamo Dresden mit 1:2. Als Tabellen-13. müssen die Fürther weiter besorgt auf die unteren Plätze schauen. Vier Punkte beträgt der Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz.

Die meisten der 28 097 Zuschauer feierten Akaki Gogia (20./86.) als Mann des Spiels. Joker Serdar Dursun (90.+2) verkürzte auf 1:2. Für den schon vor der Länderspielpause in der Kritik stehenden Trainer der Spielvereinigung, Stefan Ruthenbeck, war es der nächste Dämpfer. Fünf der vergangenen sechs Partien gingen verloren.

Beim temporeichen Beginn hätten die Fürther der Partie eine andere Entwicklung geben können. Benedikt Kirsch schoss nur knapp am Dynamo-Tor vorbei (2.). Nach dem Wecksignal kamen die Dresdener allmählich besser in das Spiel und profitierten von Fehlern der Franken. Gogia traf mit einem wuchtigen Direktschuss aus halbrechter Position. Mit Offensiv-Wechseln versuchte Ruthenbeck der Partie noch eine Wende zu geben, doch unbedrängt sorgte wieder Gogia für die Entscheidung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.