Fußball
Guardiola kehrt zurück

Der sportliche Ausgang des Testspiels gegen Vorgänger Pep Guardiola ist Bayern Münchens Trainer Carlo Ancelotti herzlich egal - und auch in einer heikleren Causa scheint der Italiener seinem Kollegen von Manchester City kein Kopfzerbrechen zu bereiten.

München. Vor der Partie am Mittwochabend (20.30 Uhr/ZDF) deutete Ancelotti an, den englischen Topclub im Wechselpoker um Fußballtalent Leroy Sané nicht ausstechen zu wollen. Trotz der Verletzung von Arjen Robben sieht der Bayern-Coach weiter keine Notwendigkeit für neue Verpflichtungen. "Unsere Mannschaft ist sehr gut, alle Positionen sind besetzt, wir brauchen keine Spieler für diese Saison", sagte er.

Ob der deutsche Rekordmeister auf dem Transfermarkt tatsächlich nicht mehr aktiv wird, bleibt natürlich offen. Kurzfristig einen Ersatz für den wieder an den Adduktoren verletzten Offensivroutinier Robben zu verpflichten, das muss nach Ansicht von Ancelotti aber nicht sein. Dem stimmte Karl-Heinz Rummenigge zu. "Wir wären ganz schlecht beraten, wegen einer Verletzung, die sechs Wochen dauert, jetzt einen Spieler hektisch zu kaufen", sagte der Vorstandschef bei Sport1.

Ancelotti rechnet sogar mit einem Comeback des Niederländers zum Start der Bundesliga Ende August. "Ich bin nicht glücklich", meinte der Coach zur Blessur des Flügelspielers, dem am Wochenende eine Ausfallzeit von sechs Wochen prognostiziert worden war. "Aber vor Beginn unserer Saison ist er bereit", verkündete der Trainer nun.

Der Schalker Nationalspieler Sané war zuletzt in den Fokus gerückt, sein Vater hatte Bayern als Interessenten erwähnt. Doch aus einem Wechsel an die Isar wird vorerst nichts, wenn man Ancelotti glaubt. Das freut Guardiola, denn Sané soll sich mit ManCity einig sein. Am Mittwoch haben die Star-Trainer am Rande des Testspiels in der Allianz-Arena die Gelegenheit, sich über den begehrten Jungprofi austauschen. Der sportliche Wert der Partie ist angesichts der vielen fehlenden Stars ohnehin gering. Unter anderem fehlen die deutschen EM-Fahrer Manuel Neuer, Thomas Müller, Jérôme Boateng, Joshua Kimmich und Mats Hummels, Mittelstürmer Robert Lewandowski, Europameister Renato Sanches und EM-Finalist Kingsley Coman.

Auch Mario Götze weilt noch im Urlaub. Dass er überhaupt nach München zurückkehrt, ist unwahrscheinlich. Die Bayern verhandeln mit Borussia Dortmund über eine Rückkehr des WM-Siegtorschützen. Berichten zufolge feilschen die beiden Vereine nur noch um die Ablösesumme für den Offensivprofi. Auch Ancelotti verriet nicht, ob der Deal näher rückt. Es gebe "bis jetzt keine Neuigkeiten". Götze hatte sich in drei Jahren unter Guardiola nicht durchgesetzt. Er ist wohl ganz froh, den Spanier am Mittwoch nicht wiederzusehen.

Ich bin nicht glücklich. Aber vor Beginn unserer Saison ist er bereit.Carlo Ancelotti über die Dauer der Verletzung von Arjen Robben
Weitere Beiträge zu den Themen: Pep Guardiola (38)Carlo Ancelotti (20)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.