Fußball
Klinsmann „würde gut passen“

Oliver Bierhoff (links) und Jürgen Klinsmann kennen sich gut. Nun bringt der Manager der deutschen Nationalmannschaft den noch US-Coach als Chef bei den Engländern ins Gespräch. Bild: dpa

Burton-on-Trent. Oliver Bierhoff hat die Spekulationen um ein mögliches Engagement des früheren Bundestrainers Jürgen Klinsmann als nächster englischer Fußball-Nationalcoach angeheizt. Er denke, dass der aktuelle US-Trainer in Gesprächen mit England sei, sagte der DFB-Nationalmannschaftsmanager übereinstimmend in englischen Zeitungen am Wochenende.

"Er würde gut passen. Wir haben 2004 zusammen angefangen, und es ist nicht immer - wie soll ich sagen - einfach, mit ihm umzugehen, weil er Dinge verändern will", sagte Bierhoff über seinen früheren Weggefährten. "Aber er bringt Motivation. Er hat den Mut, schwierige Entscheidungen zu treffen, und vielleicht braucht man manchmal so etwas." Als deutscher Bundestrainer erreichte der frühere Tottenham-Stürmer Klinsmann bei der Heim-WM 2006 den dritten Platz.

Nach kolportierten Absagen von Kandidaten wie U21-Trainer Gareth Southgate und abwartenden Aussagen von Arsenals Arsène Wenger ist Klinsmann bei den Buchmachern Favorit auf die Nachfolge des zurückgetretenen Roy Hodgson. Wenn der englische Verband FA in den kommenden Tagen die offiziellen Gespräche mit möglichen neuen Trainern beginnt, sind aber auch zahlreiche weitere Kandidaten im Rennen.

So habe der Niederländer Guus Hiddink Hinweise über ein Interesse des Verbands erhalten, berichteten unter anderem "Sunday Times" und "Daily Mail". Der 69-Jährige sei für den Job bereit, stehe allerdings nur für zwei Jahre zur Verfügung, hieß es weiter. Der "Telegraph" geht allerdings davon aus, dass die FA zu einem englischen Coach tendiert. Führende Kandidaten seien die Premier-League-Trainer Sam Allardyce (AFC Sunderland) und Eddie Howe (AFC Bournemouth). Alan Pardew von Crystal Palace hatte bereits erklärt, dass er vorerst bei seinem Club bleiben wolle.

England war bei der EM in Frankreich schmachvoll im Achtelfinale gegen Außenseiter Island ausgeschieden. Nur 19 Minuten nach Schlusspfiff erklärte Hodgson seinen Rücktritt.

Aber er bringt Motivation. Er hat den Mut, schwierige Entscheidungen zu treffen, und vielleicht braucht man manchmal so etwas.Oliver Bierhoff über Jürgen Klinsmann
Weitere Beiträge zu den Themen: Jürgen Klinsmann (10)Nationaltrainer (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.