Fußball
Leberkäs vor Viertelfinale gegen Portugal

Belo Horizonte/Brasilia. Zur Einstimmung auf die große Revanche gegen Portugal gab's für Deutschlands Olympia-Fußballer erst mal Deftiges: DFB-Trainer Horst Hrubesch lud seine Mannschaft nach dem 10:0 gegen Fidschi und dem Einzug in das Viertelfinale des olympischen Fußball-Turniers am Mittwochabend in das Hofbräuhaus von Belo Horizonte ein.

"Den Kopf freibekommen" und essen, "was sie wollen. Wie zum Beispiel Leberkäs", erklärte der 65-Jährige. Am Donnerstag ging es dann auf nach Brasilia. Dort steht am Samstag (19.00 Uhr MESZ/ZDF) das Duell mit den Olympioniken des Europameisters Portugal an. Nur Kapitän Leon Goretzka fehlte an Bord. Für den Mittelfeldspieler vom Bundesligisten Schalke 04 ist das Turnier wegen einer im Auftaktspiel gegen Mexiko erlittenen Schulterverletzung vorzeitig beendet.

"Deutschland hat mit Portugal aus dem letzten Jahr noch eine Rechnung offen. Wie ich den Trainer kenne, ist er auch ein bisschen heiß darauf, die Schmach vergessen zu machen", sagte Stürmer Nils Petersen, der fünf Tore gegen Fidschi erzielt hatte. Bei der U21-EM 2015 in Tschechien schossen die Portugiesen im Halbfinale fünf Tore - und warfen das von Hrubesch trainierte deutsche Team mit 5:0 raus. Hrubesch erwartet ein "offenes Spiel", indem er sagt: "Entweder nehmen wir uns die Portugiesen zur Brust oder sie sich uns." Der Gewinner darf für das Halbfinale nach Sao Paulo reisen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Olympische Spiele (236)Rio2016 (207)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.