Fußball
Lotte bejubelt den "Wahnsinn"

Ismail Atalan. Bild: dpa

Lotte. Mit ihrem Sensationscoup gegen Bayer Leverkusen und dem Einzug ins Achtelfinale haben die Sportfreunde Lotte Pokalgeschichte geschrieben. "Das ist Wahnsinn", schwärmte Trainer Ismail Atalan nach dem größten Erfolg der Vereins-Historie. Der 36-Jährige gilt als Vater des rasanten Aufstiegs des Dorfclubs aus der rund 14 000 Einwohner zählenden westfälischen Gemeinde im Tecklenburger Land.

Er übernahm den Verein im Sommer 2015 in der Regionalliga und führte ihn direkt in die 3. Liga (Platz 4). In einem seiner ersten Spiele im neuen Verein kassierte Atalan in der ersten Pokalrunde gegen Leverkusen noch eine 0:3-Niederlage. Er und sein Team haben schnell gelernt. 444 Tage später triumphierte die Elf im denkwürdigen Pokalfight im Elfmeterschießen und warf nach Werder Bremen (2:1) mit dem Champions-League-Teilnehmer den nächsten Erstligisten raus. "Volle Lotte" - das Vereinsmotto gilt auch für den bescheidenen Coach, der als absoluter Fachmann und akribischer Arbeiter gelobt wird. "Die Mannschaft kann machen was sie will. Ich fahre jetzt nach Köln", sagte Atalan, der zurzeit in der Sportschule Hennef den Fußball-Lehrer-Lehrgang absolviert.
Weitere Beiträge zu den Themen: DFB-Pokal (48)SF Lotte (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.