Fußball
Neues Duo muss „Büffel“ stoppen

Mehrere Ausfälle hat der VfL Wolfsburg vor seinem ersten Champions-League-Achtelfinale zu beklagen. Vor allem die Sperre von Naldo wiegt schwer. Zum Einsatz kommt ein Verteidiger-Paar, das so noch nicht zusammen gespielt hat.

Gent. Ausreden lässt Klaus Allofs nicht zu. Auch wenn ausgerechnet beim größten internationalen Spiel der Vereinsgeschichte des VfL Wolfsburg der Stammtorwart, der beste Verteidiger und der flotteste Flügelflitzer fehlen. Für den Sportchef ist der VfL Wolfsburg beim erstmaligen Auftritt im Achtelfinale der Champions-League der Favorit - obwohl der Fußball-Bundesligist am Mittwoch (20.45 Uhr/ZDF und Sky) bei KAA Gent mehrere Topspieler ersetzen muss. "Die Favoriten-Rolle können wir den Belgiern nicht zuschieben", sagte Allofs trotz der Ausfälle von Kapitän Diego Benaglio, Abwehrchef Naldo und Daniel Caliguiri. Und trotz der kaum überwundenen Krise in der Bundesliga: "Das wäre unrealistisch und ist auch nicht nötig." Favorit sei man schließlich auch, "wenn man nur 51:49-Favorit ist".

Im Belgier Koen Casteels hat der VfL einen Königsklassen-Neuling, aber sonst fast gleichwertigen Ersatz in dessen Heimat im Tor. Ein Problem ist hingegen die Gelb-Sperre von Naldo, dem in dieser Saison besten Feldspieler.

"Wir haben ja gerade am Samstag gesehen, wie wichtig er ist", sagte Allofs: "Wir hätten ihn lieber dabei." Naldo, auch in der Wolfsburger Krise konstant auf hohem Niveau, fehlt als Organisator der Defensive und auch als gefährlicher Torschütze. 13 Tore hat der Innenverteidiger bereits in internationalen Spielen erzielt, davon zwei beim Sieg im letzten Gruppenspiel gegen Manchester United. In Gent ist der Routinier nur als Maskottchen dabei.

Das neue Abwehr-Duo, das die "Büffel" genannten Belgier stoppen soll, besteht aus dem schwächelnden Dante und dem Champions-League-Debütanten Robin Knoche. "Dante muss ihn führen", forderte Trainer Dieter Hecking, obwohl der brasilianische Abwehrspieler nach seinem Wechsel von den Bayern zum VfL mehrfach enttäuscht und genug Probleme mit sich selbst hat.

Allofs nimmt Dante in Schutz. Der Routinier habe "einige Spiele nicht so gut gespielt, aber die Mannschaft hat auch nicht gut gespielt, das darf man nicht vergessen", sagte der VfL-Manager: "Da kann ich nicht erwarten, dass er die glorreiche Ausnahme ist." Allofs lässt auch da keine Ausflüchte gelten. "Das ist ja kein Hexenwerk", sagte er: "Dante hat eine Menge Erfahrung, das wird funktionieren." Noch geringer sind seine Sorgen durch den Benaglio-Ausfall: "Wir haben eine Super-Situation, was die Torhüter angeht. Da kann jeder spielen."

Der VfL tritt in Gent bei der größten Überraschung des Wettbewerbs an. KAA erreichte als erster belgischer Club die K.o.-Phase. Nach einem gemeinsamen Spionage-Trip mit dem Trainer zum Pokalspiel gegen Brügge weiß Allofs aber: "Da muss man keine kleine Mannschaft erwarten. Die spielen guten Fußball."

Zu Überheblichkeit haben die VfL-Profis ohnehin keinen Grund. Süffisant merkte der Geschäftsführer an: "Unsere Spieler haben sich in den letzten Wochen selbst keinen Grund gegeben, irgendjemanden zu unterschätzen. Das ist ein Problem, das wir vernachlässigen können."
Da muss man keine kleine Mannschaft erwarten. Die spielen guten Fußball.VfL-Sportchef Klaus Allofs über den belgischen Gegner
Weitere Beiträge zu den Themen: Champions-League (98)VfL Wolfsburg (35)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.