Fußball
Neymar führt Brasilien zum Sieg

Blutüberströmt musste Brasiliens Superstar nach einem Ellbogenschlag den Platz verlassen. Bild: dpa

Natal/Lima/Quito. Angeführt vom starken Superstar Neymar hat Brasiliens Fußball-Nationalmannschaft in der Qualifikation für die WM 2018 endgültig zurück in die Spur gefunden. Der 5:0 (4:0)-Kantersieg gegen Bolivien war der dritte Sieg im dritten Spiel unter dem neuen Trainer Tite. Die Seleção liegt in der WM-Qualifikation Südamerikas damit auf Rang zwei hinter Uruguay, das Venezuela 3:0 (1:0) besiegte.

Barcelonas Neymar war der Mann des Spiels. Das 1:0 erzielte der 24-Jährige selbst, zwei der vier weiteren Tore durch Philippe Coutinho, Filipe Luís, Gabriel Jesus und den Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino bereitete er vor. In der 68. Minute verließ der Olympiasieger nach einem Ellbogenschlag mit einer blutenden Platzwunde am Kopf den Platz.

Etwas den Anschluss verlor Argentinien, das ohne den verletzten Lionel Messi in Peru nicht über ein 2:2 hinauskam und auf Platz fünf liegt. Um das WM-Ticket bangen muss Copa-América-Champion Chile, der gegen Ecuador überraschend deutlich mit 0:3 verlor. Ecuador ist mit 16 Punkten nun Dritter, fünf Zähler vor den enttäuschenden Chilenen auf Rang sieben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1548)Brasilien (38)Neymar (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.