Fußball
PSG: Titeltraum

Viel hängt von Keeper Kevin Trapp ab, ob Paris die Hürde beim FC Chelsea nehmen kann. Bild: dpa

London. Große Ziele, große Worte: Vor dem schweren Achtelfinal-Rückspiel beim FC Chelsea lassen die Profis des französischen Fußballmeisters Paris St. Germain verbal die Muskeln spielen. "Wir haben das Zeug, um dieses Jahr erstmals die Champions-League zu gewinnen", tönte Lucas Moura vor der Partie am Mittwoch (20.45 Uhr/ZDF und Sky) an der Londoner Stamford Bridge.

Der Brasilianer, der an der Seite von Schweden-Altstar Zlatan Ibrahimovic stürmen wird, ist nach dem knappen 2:1-Sieg im Hinspiel davon überzeugt, dass PSG den Champions-League-Sieger von 2012 erneut ausschalten wird. "Wir spielen in London auf Angriff. Chelsea hat viel Respekt vor uns. Man weiß, dass wir noch stärker als letzte Saison sind", behauptete der Teamkollege von Kevin Trapp.

Auf den im Hinspiel so starken früheren Frankfurter Torwart dürfte es beim dritten K.-o.-Duell der beiden Vereine in Serie in der Königsklasse erneut ankommen. 2014 setzte sich Chelsea im Viertelfinale durch, 2015 kamen die Pariser in der Runde der letzten 16 weiter - dies soll auch diesmal gelingen.

An Motivation mangelt es nicht: Ibrahimovic will einen Karriere-Makel tilgen und endlich den 7,5 Kilogramm schweren "Henkeltopf" in die Luft heben dürfen. Mit 47 Treffern liegt er in der ewigen CL-Torjägerliste immerhin auf Platz zehn. Trainer Laurent Blanc, der jüngst bis 2018 verlängerte, hat wieder seine zuletzt angeschlagenen Mittelfeld-Stützen Blaise Matuidi und Marco Verratti zur Verfügung.

Der Hoffnungsträger bei Chelsea heißt Guus Hiddink. Seit er das Traineramt von José Mourinho übernahm, verloren die Blues nur das Hinspiel in Paris. Ansonsten gab es seit Ende Dezember acht Siege und sieben Unentschieden. Am Mittwoch muss er ohne Kapitän John Terry auskommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Chelsea (13)Fußball Champions-League (22)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.