Fußball
Schlussspurt

Trainer Maik Walpurgis und seine Augsburger wollen im Heimspiel gegen Bremen ein Zeichen setzen. Bild: dpa

Ingolstadt. Der FC Ingolstadt sieht Rot! Mit aggressiver Optik und voller Entschlossenheit wollen die Schanzer in den Endspurt um den Klassenverbleib starten. Die Mannschaft von Trainer Maik Walpurgis möchte mit einem Heimsieg am Samstag (15.30 Uhr) gegen Werder Bremen den Abstand zu den rettenden Tabellenrängen unbedingt verkürzen.

"Wir wissen um die Stärke unserer Mannschaft. Wir sind ein eingeschworener Haufen,", betonte Walpurgis, dessen Team vor dem 30. Spieltag Vorletzter ist. Der FCI will gegen die seit neun Spielen ungeschlagenen Bremer ein Zeichen setzen - zumindest optisch dürfte das auf jeden Fall gelingen. Das Stadion der Schanzer wird in Rot gehalten sein, die Anhänger sollen mit einem entsprechend farbigen Oberteil in die Arena kommen.

Vier Punkte beträgt der Rückstand auf Relegationsrang 16, das 0:3 in der vergangenen Woche beim VfL Wolfsburg soll in den Endspielwochen der Fußball-Bundesliga ein einmaliger Ausrutscher bleiben. "Dieses Spiel war nicht repräsentativ für unsere Leistung", wollte Walpurgis die Niederlage nach zuvor drei Dreiern nicht überbewerten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.