Fußball
SpVgg SV Weiden verliert Testspiel in Schweinfurt mit 0:2

Die SpVgg SV Weiden verlor am Samstag das Vorbereitungsspiel bei Regionalligist FC Schweinfurt 05 mit 0:2. Trotz der Niederlage war Trainer Tomas Galasek mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. Bild: A. Schwarzmeier

Es war der erwartete Härtetest für die SpVgg SV Weiden. Der Bayernligist zog beim Regionalligisten FC Schweinfurt 05 zwar mit 0:2 den Kürzeren, dennoch fällt des Fazit von Trainer Tomas Galasek positiv aus.

Schweinfurt. Tomas Galasek war mit dem Auftritt seines Teams in Unterfranken zufrieden. "Schweinfurt hat ein hohes Tempo vorgelegt und uns gezeigt, dass eine Liga höher nochmal ein anderer Wind weht. Trotzdem haben wir ein ordentliches Spiel gemacht und vor allem in den Zweikämpfen gut dagegen gehalten", beurteilte der Weidener Coach das dritte Testspiel am Samstag.

Der Unterschied zwischen beiden Teams war vor allem, dass Schweinfurt die Weidener Fehler eiskalt ausgenutzt hat. Beim 1:0 kam Thomas Wildenauer im Strafraum gegen Florian Wenninger einen Schritt zu spät und konnte diesen nur durch ein Foul stoppen. Den Elfmeter verwandelte Steffen Krautschneider sicher zum 1:0 (11.). Auch dem 2:0 ging ein individueller Fehler voraus. Nutznießer war diesmal Daniel Diroll, der einen Fehlpass von Dominik Forster zum Endstand nutzte (57.). "Wir haben gesehen, dass wir uns auf so einem Niveau nicht viele Fehler leisten dürfen. Das ist wichtig, denn irgendwann wollen wir vielleicht auch in der Regionalliga spielen", so Galasek.

Hudec für Reich


Ansonsten bewegte sich das Spiel auf Augenhöhe. Der Weidener Coach brachte mit Lukas Hudec für Florian Reich gegenüber dem Test bei der DJK Vilzing nur einen neuen Akteur. Die SpVgg SV brauchte knapp 30 Minuten, um sich an das Tempo der "Schnüdel" zu gewöhnen. Die Unterfranken zeigten ein ganz anderes Gesicht als noch vor Wochenfrist beim 1:4 gegen den SV Seligenporten. Nach dieser Phase schafften es die Max-Reger-Städter ein wenig, die Kontrolle zu übernehmen. Logische Folge waren die besten Möglichkeiten der Partie durch Ralph Egeter (33.) und Josef Rodler (39.).

In der Halbzeit gab es wie gewohnt viele Wechsel. Während Schweinfurt drei Mal tauschte, nutzten die Weidener ihr komplettes Auswechselkontingent von sechs Spielern. Ein Bruch wie in der Vorwoche war diesmal nicht zu erkennen. Zwar mussten die Gäste das 0:2 hinnehmen, hielten aber weiter gut mit und ließen kaum Chancen zu. Auf der anderen Seite waren aber auch Weidener Gelegenheiten Mangelware, so dass es beim verdienten 2:0-Endstand blieb.

Gegen Galaseks Ex-Club


Das nächste Vorbereitungsspiel bestreitet die SpVgg SV Weiden am Samstag, 20. Februar, um 13.30 in Raigering gegen Galaseks ehemaligen Club FSV Erlangen Bruck.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.