Fußball
Torres: Atléticos tragischer Held

Barcelona. Titelverteidiger FC Barcelona hat sich eine ordentliche Ausgangsposition für den Einzug in das Halbfinale der Champions-League verschafft. Das Starensemble um Weltfußballer Lionel Messi gewann am Dienstag im Viertelfinal-Hinspiel gegen den spanischen Ligarivalen Atlético Madrid mit 2:1 (0:1). Damit reicht den Katalanen im Rückspiel am kommenden Mittwoch ein Unentschieden fürs Weiterkommen. Fernando Torres brachte mit seinem ersten Champions-League-Tor für Atlético den Gast aus der Hauptstadt in Führung (25. Minute). Doch Luis Suárez drehte mit zwei Toren (63./74.) noch die Partie zugunsten des spanischen Meisters.

Zur tragischen Figur bei den Gästen avancierte ausgerechnet Torres. Der Angreifer erzielte den überraschenden Führungstreffer und sah dann nach 35 Minuten wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte vom deutschen EM-Schiedsrichter Felix Brych. Zunächst leistete sich Torres an Foul an Neymar (29.), nur sechs Minuten später stieg er gegen Sergio Busquets überhastet und ungeschickt ein und wurde völlig regelkonform des Platzes verwiesen.

Dass Barça unbedingt die Heimniederlage im Liga-Clásico gegen Real Madrid vergessen machen wollte, war den Katalanen von Beginn an anzumerken. Weltfußballer Lionel Messi verfehlte jedoch mit einem ersten Schussversuch (5.) und einer Direktabnahme (13.) das Tor. Auch sein brasilianischer Angriffskollege Neymar verpasste mit einem Kopfball nach Flanke von Dani Alves knapp den Führungstreffer (19.).

Völlig überraschend fiel dann der erste Treffer der Partie auf der Gegenseite. Einen feinen Pass von Koke nahm Torres im Strafraum mit und überwand den unglücklich aussehenden deutschen Nationaltorwart Marc-André ter Stegen mit einem Schuss durch die Beine. Nach dem Wechsel übernahm die Auswahl von Trainer Luis Enrique mehr und mehr die Initative. In Überzahl zeichnete sich vor allem der stark aufspielende Suárez mit seinen beiden Treffern aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Barcelona (25)Fußball Champions-League (22)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.