Ganz heißes Kellerduell

Das Team traf sich zur Krisensitzung, der Trainer setzte Extra-Training im Morgengrauen an und baut auf Rückkehrer und Stürmer Pierre-Michel Lasogga: Der Hamburger SV wirft im Heimspiel am Freitag (20.30 Uhr) gegen Hertha BSC alles in die Waagschale.

"Das wird ein ganz heißes Eisen", sagt Fußball-Idol Uwe Seeler vor dem wegweisenden Duell des Bundesliga-15. (25 Punkte) mit dem 14. (26) aus der Hauptstadt. Zwar ist die Defensive der Hanseaten mit Ausnahme des 0:8 beim FC Bayern stabiler geworden, die Trefferquote mit nur 16 Toren aus bisher 25 Punktspielen aber alles andere als Erstliga-reif.

"Das wird kein Zuckerschlecken. Von der Tabellensituation ist es extrem wichtig", betonte HSV-Coach Josef Zinnbauer, für den die Partie ein Sechs-Punkte-Spiel ist. Er werde alles dafür tun, dass dieser "super tolle Verein" in der 1. Liga bleibt. Bei einer Niederlage jedoch könnte sich die HSV-Führung zu einem erneuten Trainerwechsel durchringen, um den erstmaligen Abstieg des Bundesliga-Dinos zu vermeiden.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6868)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.