Gefräßige "Wölfe"

Der Wolfsburger Luiz Gustavo (links) und Hernanes kämpfen um den Ball. Der VfL spielte eine starke zweite Hälfte und siegte gegen Inter Mailand mit 3:1. Bild: dpa

Der Bundesliga-Zweite VfL Wolfsburg setzt seinen Siegeszug durch Europa fort und darf nun vom Viertelfinale träumen. Kevin De Bruyne trifft zweimal, und am Ende war das 3:1 gegen Inter Mailand hochverdient. Es besiegelte die erste Auswärtsniederlage der Gäste.

Der Glaube an das Europa-League-Endspiel lebt beim VfL Wolfsburg dank Kevin De Bruyne weiter. Mit zwei Toren des belgischen Superstars gegen Inter Mailand und einer Energieleistung sicherte sich der selbst ernannte Titelanwärter gute Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale. Mit einem Doppelpack machte De Bruyne (63./76. Minute) am Donnerstagabend den 3:1 (1:1)-Arbeitssieg des VfL im Achtelfinal-Hinspiel gegen den Champions-League-Sieger von 2010 perfekt. Zuvor hatte Naldo (28.) die frühe Führung der Italiener durch Rodrigo Palacio (6.) vor 25 374 Zuschauern ausgeglichen.

Inter baut mächtig ab

"Das ist fantastisch für die Mannschaft, wie sie das Spiel gedreht hat - das war wirklich Klasse", lobte VfL-Trainer Dieter Hecking. "Das war auch der Schlüssel in der zweiten Halbzeit, dass wir deutlich passsicherer gespielt haben." Auch der "Man of the Match" war glücklich. "Am Ende haben wir eine gute Partie gemacht. Ich denke, das 3:1 ist kein schlechtes Ergebnis", meinte De Bruyne. Dagegen war Xherdan Shaqiri nach der Niederlage enttäuscht - der frühere Münchner haderte vor allem mit der schwachen Leistung nach der Pause: "Für unsere vielen Fehlpässe wurden wir knallhart bestraft."

"In der Europa-League wollen wir ins Endspiel kommen und dies dann nach Möglichkeit gewinnen", hatte Manager Klaus Allofs vor dem Spiel beim TV-Sender Kabel eins schon einmal angekündigt. Im Rückspiel in einer Woche im San Siro muss der VfL aber auf den gelb-gesperrten Naldo verzichten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.