Gegen die "Löwen" endlich volles Haus in Ingolstadt
Freude auf das Derby

Im Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga steht für den FC Ingolstadt das brisante Derby mit dem TSV 1860 München an. "Im Derby zählen keine Tabellenplätze oder Tendenzen, sondern einfach, was auf dem Spielfeld passiert", erklärte Ingolstadts Kapitän Marvin Matip vor der Partie am Montag, 2. März, (20.15 Uhr). "Ein Derby ist immer ein besonders Spiel." In der Tabelle ist der Vorsprung der Ingolstädter auf drei Punkte geschrumpft. Die Münchner "Löwen" stecken im Keller fest.

Die Partie gegen die "Löwen" vor über 15 000 Zuschauern ist erstmals in der Amtszeit von Trainer Ralph Hasenhüttl ausverkauft. "Die Vorfreude ist groß. Es war ein ganz großes Ziel, dass ich irgendwann mal sagen werde, es gibt keine Karten mehr für das Spiel", sagte der Coach.

Ingolstadt gewann nur eines von elf Spielen in der 2. Bundesliga gegen den TSV 1860 München, in der Hinrunde gab es ein 1:1. "Wenn man sich die Tabellensituation anschaut, so ist es wenig überraschend, dass wir nicht klarer Favorit sein werden", sagte Gäste-Coach Torsten Fröhling. "Natürlich war der Sieg gegen St. Pauli extrem wichtig für uns alle. Wir benötigen im Moment vor allem Erfolgserlebnisse, um aus dem Tabellenkeller herauszukommen und um mit Selbstvertrauen zu unserem Spiel zu finden", betonte Fröhling.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.