Geisenberger und Loch triumphieren

Einen Tag nach Felix Loch hat sich auch Natalie Geisenberger den vorzeitigen Erfolg im Gesamtweltcup der Rodler gesichert. Die Miesbacherin feierte am Sonntag einen souveränen Sieg in Altenberg und machte damit ihren dritten Triumph in Serie nach 2013 und 2014 perfekt. Auf der Bahn im Osterzgebirge setzte sich die Weltmeisterin und Olympiasiegerin vor den Teamkolleginnen Tatjana Hüfner und Dajana Eitberger durch. Zugleich stellte sie mit dem achten Einzelerfolg in einem Winter einen Rekord auf.

Schon am Samstag hatte Vize-Weltmeister Loch gejubelt: Mit seinem Erfolg vor den Teamkollegen Johannes Ludwig und Andi Langenhan zog der Berchtesgadener im Gesamtklassement uneinholbar davon und gewann damit den vierten großen Kristallpokal in Serie. In der ewigen Bestenliste sind nur der Südtiroler Armin Zöggeler und Markus Prock aus Österreich mit je zehn Gesamtsiegen besser als Loch. "Einfach nur Wahnsinn!", twitterte der zweimalige Einzel-Olympiasieger nach seinem insgesamt sechsten Sieg nacheinander in der Eisrinne von Altenberg.

Am spannendsten ist in dieser Saison der Wettkampf der Doppelsitzer: Mit ihrem Sieg am Samstag verkürzten die Weltmeister Tobias Wendl und Tobias Arlt den Rückstand auf die führenden Toni Eggert und Sascha Benecken vor dem Sprint am Sonntag auf nur noch 40 Punkte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.