Gelsenkirchen.
Schalke jubelt, Krisenstimmung beim BVB

Schalke jubelt, Krisenstimmung beim BVB Gelsenkirchen. (dpa) Jens Keller hüpfte strahlend umher wie ein kleines Kind und umarmte nach dem 2:1-Sieg gegen Dortmund jeden, der ihm in die Quere kam. So emotional, so erleichtert und glücklich wie nach dem Abpfiff des Revierderbys hat man den Trainer des FC Schalke 04 in seiner 21-monatigen Amtszeit bislang ganz selten erlebt. Im Bild herzt er Roman Neustädter, während die Dortmunder Spieler Sven Bender und Pierre-Emerick Aubameyang (von links) bedrück
(dpa) Jens Keller hüpfte strahlend umher wie ein kleines Kind und umarmte nach dem 2:1-Sieg gegen Dortmund jeden, der ihm in die Quere kam. So emotional, so erleichtert und glücklich wie nach dem Abpfiff des Revierderbys hat man den Trainer des FC Schalke 04 in seiner 21-monatigen Amtszeit bislang ganz selten erlebt. Im Bild herzt er Roman Neustädter, während die Dortmunder Spieler Sven Bender und Pierre-Emerick Aubameyang (von links) bedrückt vom Platz schleichen. Die beiden Nationalspieler Kameruns, Joel Matip (10.) per Kopf und Eric Maxim Choupo-Moting (23.) sorgten am Samstag in der brodelnden Arena für die 2:0-Führung. Der BVB schaffte durch Aubameyang (26.) zwar den schnellen Anschlusstreffer, zu mehr reichte es allerdings nicht mehr. Entsprechend bedient war Dortmunds Coach Jürgen Klopp. "Das wird ein Scheiß-Abend - ohne Wenn und Aber", kommentierte er die bittere Niederlage seiner kriselnden Borussia nach einer ernüchternden Woche mit nur einem Punkt aus drei Spielen. Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.