Gibraltar - Deutschland
EM-Qualifikation

Samstag (20.45 Uhr/RTL)

Voraussichtl. Aufstellungen

Gibraltar: Robba (College Europa/23 Jahre/6 Länderspiel) - Joseph Chipolina (Lincoln Red Imps/27/11), Sergeant (Manchester 62 FC/20/7), Ryan Casciaro (Lincoln Red Imps/32/11), Roy Chipolina (Lincoln Red Imps/32/10), Garcia (Lincoln Red Imps/22/6) - Bardon (Lincoln Red Imps/22/4), Priestley (Farsley AFC/24/10), Payas (Manchester 62/30/5), Walker (Lincoln Red Imps/27/10) - Lee Casciaro (Lincoln Red Imps/33/5)

Deutschland: Weidenfeller (Borussia Dortmund/34/4) - Rudy (1899 Hoffenheim/25/8), Boateng (Bayern München/26/51), Mustafi (FC Valencia/23/8), Hector (1. FC Köln/25/4) - Schweinsteiger (Bayern München/30/110), Gündogan (Borussia Dortmund/24/10) - Herrmann (Bor. Mönchengladbach/24/1), Özil (FC Arsenal/26/65), Schürrle (VfL Wolfsburg/24/45) - Götze (Bayern München/23/44)

SR: Pisani (Malta)

Dieses Mal beruflich nicht verhindert

Faro.(dpa) Gibraltar kann im EM-Qualifikationsspiel gegen die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Samstag in Faro wieder auf Kapitän Roy Chipolina setzen. Der 32 Jahre alte Abwehrspieler hatte die Teilnahme am Testspiel in Kroatien (0:4) am Sonntag aus privaten Gründen absagen müssen. Auch Mittelfeldspieler Aaron Payas und Verteidiger Erin Barnett kehren in die Auswahl von Interimscoach David Wilson zurück. Das Duo hatte in Kroatien nach Verbandsangaben wegen beruflicher Verpflichtungen gefehlt.

Die fast nur aus Amateur-Spielern bestehende Mannschaft Gibraltars nimmt nach der Aufnahme in die Uefa im Mai 2013 erstmals an einer EM-Ausscheidungsrunde teil. Das 0:4 im Hinspiel am 14. November 2014 in Nürnberg gegen die DFB-Auswahl wurde als großer Erfolg gefeiert. Gibraltar muss seine Heimspiele in Portugal austragen, da in dem britischen Überseegebiet kein geeignetes Stadion vorhanden ist. Wegen des politischen Konflikts mit Spanien weicht man nach Faro aus.

Fußball Kehrt Veh zur Eintracht zurück?

Frankfurt.(dpa) Armin Veh kehrt nach Informationen von "Bild" nach nur einem Jahr als Trainer zu Eintracht Frankfurt zurück. Der 54-jährige Vorgänger von Thomas Schaaf soll demnach auch dessen Nachfolger werden. "Es ist keine Entscheidung gefallen", sagte Eintracht-Vorstandschef Heribert Bruchhagen am Freitag. Der Club habe in den vergangenen Tagen mit "fünf oder sechs Trainern gesprochen", sagte der 66-Jährige auf die Frage, ob der hessische Fußball-Bundesligist zuletzt mit Veh verhandelt habe. Veh war auch als künftiger Vorstandschef bei der Eintracht im Gespräch, nachdem Bruchhagen im kommenden Jahr aufhört. Der 54-Jährige mit Wohnsitz Augsburg hatte die Eintracht bereits von 2011 bis 2014 trainiert, war mit dem damaligen Zweitligisten 2012 aufgestiegen und hatte ihn ein Jahr später sogar in die Europa-League geführt. Im vergangenen Jahr hatte Veh zum Bedauern des Vereins und der Fans sein Amt abgegeben - unter anderem weil er "nicht mehr so oft verlieren" wollte. Seine anschließende Rückkehr zum VfB Stuttgart, den er 2007 zum deutschen Meister gemacht hatte, geriet zu einer Farce: Veh trat trotz eines Zwei-Jahres-Vertrags am zwölften Spieltag zurück.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.