Görges und Beck eine Runde weiter
Tennis

Charles Friedek fordert vom Deutschen Olympischen Sportbund 133 500 Schadensersatz. Bild: dpa
Bad Gastein.(dpa) Die deutschen Tennisspielerinnen Julia Görges und Annika Beck sind beim WTA-Turnier in Bad Gastein in das Achtelfinale eingezogen. Die an Nummer sechs gesetzte Görges gewann am Dienstag gegen Risa Ozaki aus Japan mit 6:3, 6:4. Die 26-Jährige aus Bad Oldesloe trifft bei der mit 250 000 Dollar dotierten Sandplatz-Veranstaltung jetzt auf die russische Qualifikantin Daria Kassatkina. Görges hat 2010 in Bad Gastein den Titel geholt.

Beck profitierte bei ihrem Erstrunden-Sieg von der Aufgabe ihrer brasilianischen Gegnerin Teliana Pereira. Weniger erfolgreich lief der Auftakt für Carina Witthöft. Die Hamburgerin unterlag der Tschechin Denisa Allertova 6:3, 6:7 (5:7), 4:6. Allertova ist die nächste Gegnerin von Beck.

Leichtathletik Friedek-Urteil erst im Oktober

Karlsruhe.(dpa) Im Rechtsstreit des früheren Dreisprung-Weltmeisters Charles Friedek fällt die Entscheidung des Bundesgerichtshofs erst am 13. Oktober. Dies teilte der BGH nach der 73-minütigen Verhandlung unter dem Vorsitzenden Richter Alfred Bergmann am Dienstag in Karlsruhe mit.

Friedek klagt auf Schadensersatz für seine verpasste Olympia-Teilnahme 2008. Bei dem Revisionsprozess in Karlsruhe (Aktenzeichen II ZR 23/14 - s. V. PM 82/15) geht ein sieben Jahre langer Rechtsstreit des Leverkuseners mit dem Deutschen Olympischen Sportbund in die dritte und letzte Instanz. Friedek fordert 133 500 Euro für entgangene Sponsoren-, Preis- und Startgelder.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.