Grandioser Vettel in Sepang

Der Sieger-Sprung: Sebastian Vettel kann es selbst nicht glauben, dass er die Mercedes-Fahrer ausgetrickst hat. Bild: dpa

Vettel ist zurück, Ferrari ist zurück. Der viermalige WM-Champion rast in Malaysia zu seinem ersten Sieg mit der ruhmreichen Scuderia. Die Silberpfeile um Hamilton und Rosberg sind geschlagen. Der WM-Kampf ist eröffnet.

Er zeigte endlich wieder den Vettel-Finger und schmückte seine rote "Eva" mit einer Ferrari-Fahne. Nach seinem historischen Triumph mit dem italienischen Rennstall vergoss ein überwältigter Sebastian Vettel auf dem Podium dann einfach nur noch Freudentränen. "Das ist ein ganz besonderer Tag, ich bin unglaublich stolz. Da werden Kindheitsträume wahr", rang der sichtlich gerührte Vettel nach seiner Gala-Fahrt um Fassung. "Das wird mir bis zum Lebensende im Gedächtnis bleiben." Der Heppenheimer krönte am Sonntag seine grandiose Formel-1-Vorstellung beim Großen Preis von Malaysia und raste vor den Silberpfeilen zu seinem ersten Scuderia-Sieg.

Im packenden Reifenpoker von Sepang feierte Vettel seinen 40. Karriere-Erfolg und zeigte in einem atemberaubenden Duell den Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg diesmal die Grenzen auf. Die Silberpfeile sind extrem gewarnt. "Wir werden zurückschlagen. Das werden uns nicht gefallen lassen", kündigte Rosberg an. "Ferrari hat den Sieg verdient", erklärte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. "Für uns war das ein Weckruf."

Vettel holte seinen ersten Sieg seit dem 24. November 2013 in Brasilien und bescherte der Scuderia den ersehnten ersten Triumph mit einem deutschen Fahrer seit Michael Schumacher im Oktober 2006 in China. "Grande Seb", adelte die Scuderia über Boxenfunk ihren Neuling vor der Siegerehrung. "Ferrari ist zurück, fantastico."

"Ich bin für alle überglücklich, die zu diesem Erfolg beigetragen haben", sagte Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene voller Stolz. "Sebastian war unglaublich, fantastisch." Während Schumacher bis zu seinem siebten Grand Prix am 2. Juni 1996 in Barcelona auf seinen ersten Sieg in Rot warten musste, schaffte es Vettel schon im zweiten Anlauf. "Es hat einfach alles geklappt", sagte der 27-Jährige. Hamilton verpasste als Zweiter zwar seinen 35. Grand-Prix-Sieg, bleibt aber auch dank seines Auftakterfolgs in Australien Führender in der Gesamtwertung. "Sie waren zu schnell für uns", konstatierte der Brite. Vettel ist nach dem ersten Ferrari-Triumph seit Mai 2013 in Spanien nun WM-Zweiter vor Rosberg. Letztmals stand im August 2014 beim Sieg von Daniel Ricciardo in Spa kein Mercedes-Pilot auf dem Treppchen ganz oben.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.