Großartiger Nadal

Rafael Nadal war nach dem Finalsieg total gut drauf: Selbst für die Kamera gab es ein Autogramm vom Rothenbaum-Sieger. Bild: dpa

Sein zweiter Turniersieg in Hamburg soll für Rafael Nadal ein Schritt auf dem Weg zurück in die absolute Weltspitze sein. Der einstige Branchenprimus zeigt phasenweise Klasse-Tennis.

"Vamos Rafa" hallte es bei fast spanischen Temperaturen über den ausverkauften Centre Court am Rothenbaum, und Rafael Nadal kämpfte sich mit Powertennis zum Turniersieg. Gegen den Italiener Fabio Fognini zeigte der einst weltbeste Spieler aus Mallorca am Sonntag beim 7:5, 7:5 ein wenig von seinem alten Gesicht und fiel hinterher auf die Knie. 2:34 Stunden brauchte der frühere Sandplatzkönig für seinen zweiten Hamburg-Triumph nach 2008. "Es war ein großartiges Match, wir haben so gekämpft. Es ist ein wichtiger Titel für mich bei einem der wichtigsten Sandplatzturniere der Welt", sagte Nadal.

Ein wenig trug auch Turnierdirektor Michael Stich dazu bei: Der 46 Jahre alte Ex-Wimbledonsieger sprang am Morgen kurzfristig mangels Alternativen als Sparringspartner ein. "Rafael ist eine totale Bereicherung, er ist einfach auf dem Boden geblieben", lobte Stich. Nadal war hochkonzentriert, zeigte aber auch Respekt vor dem Sieger von 2013, der ihn in diesem Jahr bereits zweimal geschlagen hatte. Bis zum 2:2 nahmen sie sich gegenseitig die Aufschläge ab. Mit guter Beinarbeit und einer sicheren Vorhand parierte Nadal aber Fogninis Versuche, die Oberhand zu gewinnen. Noch mehr Wert als der Siegercheck von 311 775 Euro und seine Antrittsprämie dürften für Nadal die 500 Punkte für den Triumph sein. Damit rückt er am Montag auf Position neun in der Welt vor - und das soll lange noch nicht alles gewesen sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.