Großer Preis von Australien
Formel 1

58 Runden à 5,303 km/307,574 km

1. Lewis Hamilton (England) Mercedes 1:31:54,067 Std. (Schnitt: 200,808 km/h) 2. Nico Rosberg (Wiesbaden) Mercedes + 0:01,360 Min. 3. Sebastian Vettel (Heppenheim) Ferrari + 0:34,523

4. Felipe Massa (Brasilien) Williams + 0:38,196; 5. Felipe Nasr (Brasilien) Sauber + 1:35,143; 6. Daniel Ricciardo (Australien) Red Bull + + 1 Runde; 7. Nico Hülkenberg (Emmerich) Force India + 1 Runde; 8. Marcus Ericsson (Schweden) Sauber + 1 Runde; 9. Carlos Sainz jr. (Spanien) Toro Rosso + 1 Runde; 10. Sergio Perez (Mexiko) Force India + 1 Runde; 11. Jenson Button (England) McLaren Honda + 2 Runden

Ausfälle: Daniil Kwjat (Russland) Red Bull/Einführungsrunde; Kevin Magnussen (Dänemark) McLaren Honda/Einführungsrunde; Romain Grosjean (Frankreich) Lotus (1. Rd.); Pastor Maldonado (Venezuela) Lotus (1. Rd.); Max Verstappen (Niederlande) Toro Rosso (33. Rd.); K. Räikkönen (Finnland) Ferrari (41. Rd.)

Schnellste Rennrunde: Lewis Hamilton (Mercedes) 1:30,945 Min.

Pole Position: Lewis Hamilton (Mercedes) 1:26,327 Min.

Fahrer-Wertung nach 1 von 20 Rennen: 1. Lewis Hamilton 25; 2. Nico Rosberg 18; 3. Sebastian Vettel 15; 4. Felipe Massa 12; 5. Felipe Nasr 10; 6. Daniel Ricciardo 8; 7. Nico Hülkenberg 6; 8. M. Ericsson 4; 9. Carlos Sainz jr. 2; 10. Sergio Perez 1

Team-Wertung nach 1 von 20 Rennen: 1. Mercedes 43; 2. Ferrari 15; 3. Sauber 14; 4. Williams 12; 5. Red Bull 8; 6. Force India 7; 7. Toro Rosso 2

Nächstes Rennen: GP von Malaysia am 29. März in Sepang

Ski alpin

Neureuther verpasst die große Chance

Kranjska Gora.(dpa) Die Jagd auf die erste Kristallkugel seiner Karriere wird für Skirennfahrer Felix Neureuther wie im vergangenen Jahr zum Nervenspiel. Beim vorletzten Weltcup-Slalom des WM-Winters kam der 30-Jährige am Sonntag in Kranjska Gora nur auf Rang neun - zu wenig für die Entscheidung in der Disziplinwertung. Verfolger Marcel Hirscher aus Österreich erwischte als Sechster zwar ebenfalls keinen guten Tag, konnte Neureuthers Vorsprung aber von 66 auf 55 Punkte reduzieren.

"Was heißt mit einem blauen Auge davongekommen, aber ich habe heute sicher nicht das gezeigt, was ich kann", bilanzierte Neureuther nach seinem zweitschlechtesten Slalom-Resultat der Saison. In Adelboden war er im Januar ausgeschieden, sonst stand er immer auf dem Podium. "Ich bin halt einfach nicht gut gefahren. Ich hatte kein schlechtes Gefühl, aber ich bin auf keine Zeit gekommen."

Ob Neureuther der erste deutsche Skirennfahrer bei den Herren seit 25 Jahren wird, der eine Kugel im Weltcup gewinnt, entscheidet sich am kommenden Sonntag beim Saisonabschluss. Wird Neureuther in Méribel Vierter wäre ihm der Disziplinsieg auch bei einem Tageserfolg von Hirscher sicher.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.