Großer Preis von Malaysia
Formel 1

56 Runden à 5,543 km/310,408 km

1. Sebastian Vettel (Heppenheim) Ferrari 1:41:05,793 Std. (Schnitt: 184,225 km/h) 2. Lewis Hamilton (England) Mercedes + 0:08,569 Min. 3. Nico Rosberg (Wiesbaden) Mercedes + 0:12,310

4. Kimi Räikkönen (Finnland) Ferrari + 0:53,822; 5. Valtteri Bottas (Finnland) Williams + 1:10,409; 6. Felipe Massa (Brasilien) Williams + 1:13,586; 7. Max Verstappen (Niederlande) Toro Rosso + 1:39,065; 8. Carlos Sainz jr. (Spanien) Toro Rosso + 1 Runde; 9. Daniil Kwjat (Russland) Red Bull + 1 Runde; 10. Daniel Ricciardo (Australien) Red Bull + 1 Runde; 11. Romain Grosjean (Frankreich) Lotus + 1 Runde; 12. Felipe Nasr (Brasilien) Sauber + 1 Runde; 13. Sergio Perez (Mexiko) Force India + 1 Runde; 14. Nico Hülkenberg (Emmerich) Force India + 1 Runde; 15. Roberto Merhi (Spanien) Manor + 3 Runden

Ausfälle: Marcus Ericsson (Schweden) Sauber (3. Runde); Fernando Alonso (Spanien) McLaren Honda (21. Runde); Jenson Button (England) McLaren Honda (41. Runde); Pastor Maldonado (Venezuela) Lotus (47. Runde)

Nicht am Start: Will Stevens (England) Manor Benzinprobleme

Schnellste Rennrunde: Nico Rosberg (Mercedes) 1:42,052 Min.; Pole Position: Lewis Hamilton (Mercedes) 1:49,834 Min.

Fahrer-Wertung: 1. Lewis Hamilton 43: 2. Sebastian Vettel 40; 3. Nico Rosberg 33; 4. Felipe Massa 20; 5. Kimi Räikkönen 12; 6. Felipe Nasr 10; 7. Valtteri Bottas 10; 8. Daniel Ricciardo 9; 9. Nico Hülkenberg 6; 10. Max Verstappen 6; 11. Carlos Sainz jr. 6; 12. Marcus Ericsson 4; 13. Daniil Kwjat 2; 14. Sergio Perez 1

Team-Wertung: 1. Mercedes 76; 2. Ferrari 52; 3. Williams 30; 4. Sauber 14; 5. Toro Rosso 12; 6. Red Bull 11; 7. Force India 7

Nächstes Rennen: GP China am 12. April in Shanghai

Ohne Führerschein in die Punkte

Sepang.(dpa) Noch keinen Kfz-Führerschein, aber schon Formel-1-Pilot - und was für einer. Bereits in seinem zweiten Rennen holte Max Verstappen als starker Siebter im Toro Rosso seine ersten WM-Punkte. Zugleich schnappte sich der Niederländer im Alter von 17 Jahren und 180 Tagen am Sonntag in Sepang den Rekord als jüngster Grand-Prix-Pilot in den Punkterängen.

"Ich habe das genossen. Ich bin sehr glücklich", sagte Verstappen nach seinem Coup in Malaysia dank einer tadellosen Vorstellung. Dafür erhielt der Jungspund auch ein dickes Lob von Teamchef Franz Tost, der schon viele Talente geformt hat.

Als Verstappen im Vorjahr im Freitagstraining beim Klassiker in Spa seine ersten Runden drehen durfte, entbrannte eine heiße Diskussion über "Kinder" in der Königsklasse. Inzwischen hat der Sohn von Jos Verstappen, dem ehemaligen Teamkollegen von Rekordchampion Michael Schumacher, gezeigt, dass er durchaus Formel-1-Potenzial hat. Beim Auftakt in Australien bremste ihn noch ein technischer Defekt. In Malaysia fuhr er trotz 34 Grad Hitze cool und perfekt.

Vielleicht winkt ihm ja eine ähnliche Karriere wie Sebastian Vettel. Der vierfache Champion, einst auch mal jüngster Pilot in den Punkten, machte ebenfalls bei Toro Rosso eine entscheidende Entwicklung durch.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.