Hackl contra Hüfner: "Strich drunter"

Tatjana Hüfner (links) und Georg Hackl haben ihr Kriegsbeil zunächst begraben. Bilder: dpa
Nach der heftigen Attacke von Georg Hackl gegen Rodlerin Tatjana Hüfner ist der Zwist im deutschen Team bei einem Acht-Augen-Gespräch offiziell beigelegt worden. Verbandscoach Hackl hatte der langjährigen Spitzenfahrerin in einem Interview vor wenigen Tagen "abartiges Verhalten" vorgeworfen. In Lake Placid zitierte der Bob- und Rodelverband für Deutschland (BSD) Hackl zu einer Aussprache mit Hüfner, Cheftrainer Norbert Loch und Coach Torsten Görlitzer. "Ich mach da jetzt einen Strich drunter und einen Haken dran", berichtete Hüfner danach.

Schwabs Schlusswort

BSD-Generalsekretär und -Sportdirektor Thomas Schwab, der von den Aussagen Hackls am vergangenen Sonntag überrascht wurde, sagte nach dem Gespräch seiner drei Trainer mit der Olympiasiegerin von 2010: "Damit ist die Sache von unserer Seite her geregelt."

Die deutsche Auswahl um die Saison-Auftaktsieger Felix Loch, Natalie Geisenberger und Toni Eggert/Sascha Benecken tritt am Wochenende zum zweiten Weltcup in den USA an. Den Auftakt machen am Freitag die Doppelsitzer und die Männer, am Samstag sind die Frauen und zum Abschluss die Staffel an der Reihe.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.