Handball
Rhein-Neckar Löwen am Ziel: Endlich deutscher Meister

Lübbecke. Jubel bei Uwe Gensheimer und seinen Kollegen: Der Nationalmannschafts-Kapitän ist mit den Rhein-Neckar Löwen erstmals deutscher Handball-Meister. Am letzten Spieltag siegten die Mannheimer am Sonntag beim Absteiger TuS N-Lübbecke mit 35:23 (17:10). Das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen feierte seinen ersten nationalen Titel überhaupt. "Jeder kennt unsere Geschichte, wie lange wir dafür gearbeitet haben", freute sich Gensheimer, der als lebende Mannheimer Handball-Legende seine Mission erfüllt hat und nun zu Paris St. Germain wechselt. In den vergangenen beiden Spielzeiten waren die Löwen hinter dem THW Kiel jeweils Zweiter geworden. Mit dem Erfolg in Lübbecke verteidigten die Mannheimer Rang eins mit einem Punkt Vorsprung vor der SG Flensburg-Handewitt. Als Absteiger standen bereits zuvor der insolvente HSV Hamburg sowie Lübbecke und der ThSV Eisenach fest. Aufsteiger sind der HC Erlangen, der TSV GWD Minden und HSC 2000 Coburg. Die Rhein-Neckar Löwen, die SG Flensburg-Handewitt und sehr wahrscheinlich auch der THW Kiel spielen in der kommenden Saison in der Champions-League. MT Melsungen, DHB-Pokalsieger SC Magdeburg und Cupverteidiger Frisch Auf Göppingen starten im EHF-Pokal. Bester Torjäger der Saison wurde Petar Nenadic von den Füchsen Berlin mit 229 Treffern. Bild: dpa

Weitere Beiträge zu den Themen: Handball -Bundesliga (2)Rhein-Neckar Löwen (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.