Handballer Kraus im vorläufigen WM-Aufgebot
"Gute Mischung"

Michael Kraus gehört zum vorläufigen Aufgebot bei der Handball-WM. Bild: dpa
Mehr als drei Monate nach seinem Freispruch vom Vorwurf dreier verpasster Dopingkontrollen ist der Göppinger Michael Kraus ins vorläufige deutsche Aufgebot für die WM in Katar berufen worden. Bundestrainer Dagur Sigurdsson nominierte den Weltmeister von 2007 für das Turnier vom 15. Januar bis 1. Februar 2015 in seinen 28er Kader. "Wir haben eine ganz gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern", kommentierte der Coach seine erste Auswahl am Montag.

Start nach Weihnachten

Voraussichtlich am 22. Dezember wird Sigurdsson dann jene 18 Spieler bekanntgeben, mit denen er nach Weihnachten in die WM-Vorbereitung startet. Am 28. Dezember trifft sich die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) zum ersten Lehrgang in Frankfurt. Nach zwei Testspielen in Sigurdssons Heimat Island (4. und 5. Januar) trifft das DHB-Team am 9. Januar (20.15 Uhr) in Stuttgart und am 10. Januar (16.45 Uhr) in Mannheim zweimal auf die Mannschaft Tschechiens.

"Über die bisherigen vier Spiele unter meiner Leitung hat sich ein kleiner Kern gebildet, um den wir die Mannschaft für die WM aufbauen", erklärte Sigurdsson, der im Sommer Martin Heuberger abgelöst hatte. Der Kreis umfasse etwa ein Dutzend Spieler, das schon beim Sieg und dem Remis gegen die Schweiz und den beiden Erfolgen in der EM-Qualifikation gegen Finnland und Österreich dabei war. Eine Garantie für ein Doha-Ticket sei das aber nicht.

Ob deutsche Fans bewegte Bilder von der WM sehen können, stand am Montag immer noch nicht fest. ARD und ZDF hatten entschieden, keine Spiele aus Katar zu übertragen, nachdem eine Einigung mit Rechteinhaber beIN SPORTS nicht möglich war. Möglicherweise sind die Spiele im Internet zu sehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.