HC-Herren: Erste Heimniederlage
Handball

Tirschenreuth. (hct) Am Samstag hatten die Herren des HC Tirschenreuth den Tabellendritten HaSpo Bayreuth III zu Gast. Die Kreisstädter mussten mit 29:40 (14:18) die erste Heimniederlage in dieser Saison hinnehmen.

In den ersten Minuten deutete alles auf ein umkämpftes Spiel hin, in dem beide Teams den Sieg wollten. Allerdings erspielten sich die Gäste mit zunehmender Dauer Vorteile. Die Bayreuther, die mit einer erfahrenen Mannschaft angereist waren, zeigten eine starke Leistung und setzten sich bis zur Pause mit 18:14 ab. Nach dem Seitenwechsel konnten die Gastgeber trotz einer kämpferisch guten Leistung den Gast nicht mehr in Bedrängnis bringen und mussten sich deutlich mit 29:40 geschlagen geben.

Nun sind die HC-Herren nach sechs Spielen mit 7:5 Punkten Dritter hinter Spitzenreiter TV Schönwald II und HaSpo Bayreuth III. Jetzt folgt für die Kreisstädter ein Auswärtsspiel bei der HSG Fichtelgebirge II. Hier wird das Team am Samstag, 5. Dezember, alles geben, um zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen und mit einer guten Platzierung ins neue Jahr zu gehen.

Für den HC spielten: Hecht (4), Stock (6/1), Ducheck (2), M. Schön (9), Strasser (3), Platzer (4), Müller (1), Meixner, Hackl (TW), Ziegler (TW)

Die B-Jugend unterlag am Sonntag in Marktleugast mit 26:32. Momentan sind die HC-Jungs in der Tabelle mit 2:6 Punkten Sechster von acht Mannschaften.

Eishockey Saison für die Dragons gelaufen

Mitterteich. Vier Mal geführt, aber am Ende verloren: Der EHC Stiftland leistete sich am Freitag bei der SG Würzburg/Höchstadt zu viele Strafzeiten und zog mit 5:6 (2:2, 2:2, 1:2) den Kürzeren. Damit ist die Saison für die Dragons nach der vierten Niederlage im siebten Spiel gelaufen. Die Mitterteicher müssen das Ziel Landesliga-Aufstieg abhaken.

In Würzburg schoss Pilz die Dragons nach vier Minuten in Führung. Den Ausgleich der Gastgeber beantwortete Junge nur Sekunden später mit dem 2:1, doch die SG schlug erneut zurück. Ebenso hart umkämpft war das zweite Drittel, wobei das Spiel härter wurde und sich die Strafzeiten häuften. Diesmal legte zunächst Würzburg vor, aber Rupprecht und Merkel drehten das Match zum 4:3 für die Stiftländer. Die Freude währte aber nicht lange, dann stand es 4:4. Im Schlussdrittel brachte Schulz die Gäste schon nach zehn Sekunden zum vierten Mal in Führung. Jubeln durften am Ende aber die Gastgeber, weil sie in der 53. und 57. Minute noch zwei Tore erzielten.

Tore: 0:1 (4.) Pilz, 1:1 (10.) Dresel, 1:2 (10.) Junge, 2:2 (13.) Kacir, 3:2 (27.) Linnartz, 3:3 (29.) Rupprecht, 3:4 (37.) Merkel, 4:4 (38.) Durnev, 4:5 (41) Schulz, 5:5 (53.) Menzel, 6:5 (57.) Kacir - Zuschauer: 45 - Strafminuten: Würzburg: 14, Mitterteich 26
Weitere Beiträge zu den Themen: Regionalsport (12984)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.