Heftige Zusatzschichten

Am Donnerstag applaudierte sich Andy Murray in München nach seinem Sieg gegen Mischa Zverev selbst. Am Freitag war der Olympiasieger wegen des miserablen Wetters zur Untätigkeit verurteilt. Bild: dpa

Superstar Murray und Deutschlands bester Tennisprofi Kohlschreiber stehen vor einem heftigen Wochenende. Weil ihre Viertelfinals am Freitag wegen Regens ausfielen, müssen sie am Samstag womöglich in zwei Einzeln ran. Murray droht sogar eine Dreifachschicht.

Philipp Kohlschreiber vertrieb sich die Zeit mit seinem Handy, Andy Murray ließ sich nach ein paar Stunden Warten unverrichteter Dinge zurück ins Hotel chauffieren: Ein ganzer Tag Schmuddelwetter hat den Tennis-Profis den 1. Mai vermasselt und beim ATP-Turnier in München eine lästige Doppelschicht eingebrockt. Weil ihre Partien am Freitag ins Wasser fielen, haben die Spieler einen arbeitsreichen Samstag vor sich: Vormittags um 10 Uhr stehen die ersten Viertelfinals an und nur vier Stunden später die Halbfinals.

Murray schnell ins Hotel

"Rumhängen und darauf zu warten, dass der Regen aufhört, ist immer bitter", erzählte Deutschlands bester Profi Kohlschreiber. "Aber das ist nunmal eine Outdoor-Veranstaltung, und wir brauchen einigermaßen trockenes Wetter", betonte der Augsburger im beheizten Pressezelt der BMW Open, während draußen unaufhörlich der Nieselregen niederging. Der Weltranglisten-Dritte und Turnierfavorit Murray hatte zu dem Zeitpunkt bereits die Koffer gepackt und war ins Hotel zurückgekehrt.

Nach ihren souveränen ersten Partien stehen die beiden Profis vor ungleich größeren Aufgaben im Kampf um den Einzug ins Finale am Sonntag - und das nicht nur wegen des engen Zeitplans. Murray bekommt es nach seinem nie gefährdeten 6:2, 6:2 vom Donnerstag über den Hamburger Außenseiter Mischa Zverev mit Lukas Rosol aus Tschechien zu tun, Kohlschreiber trifft auf den Belgier David Goffin. "Rosol spielt mit viel Power", sagte der topgesetzte Murray, der in sein erstes ATP-Sandplatzendspiel überhaupt einziehen kann. Als ob zwei Partien nicht schon beschwerlich genug wären, steht für Murray am Abend auch noch das Halbfinale im Doppel an.

Auch Kohlschreiber stellt sich auf einen Kraftakt gegen den an Nummer vier gesetzten Goffin, die Nummer 21 der Weltrangliste, ein. "Er ist ein defensiv ausgeprägter Spieler", berichtete der Augsburger über den Belgier, der "sehr gut von der Linie agiert und Bälle früh nimmt. Er ist laufstark, kontert und retourniert gut, ist sehr solide." Die anderen Viertelfinals bestreiten der Spanier Roberto Bautista Agut gegen Victor Estrella Burgos (Dominikanische Republik) sowie die Österreicher Dominic Thiem und Gerald Melzer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.