Hesl-Comeback in Düsseldorf
2. Bundesliga

Fürth.(dpa) Nach nur einem Sieg aus den vergangenen fünf Pflichtspielen will Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth den derzeitigen Negativtrend stoppen. Vor der Partie bei Fortuna Düsseldorf am Montag (20.15 Uhr/Sport1) sieht Trainer Frank Kramer sein Team aber als Außenseiter. "Die Fortuna steht in der Tabelle zurecht oben. Sie haben eine beeindruckende Stabilität und gehören zu den Favoriten um den Aufstieg", sagte Kramer am Freitag.

Großen Respekt hat der Trainer vor der Offensive der Rheinländer um Joel Pohjanpalo, Charlison Benschop und Michael Liendl. "Diese drei Spieler müssen wir einzufangen. Düsseldorf hat mehr Qualität in der Offensive als viele andere Teams", kommentierte Kramer.

Ersatzkeeper Tom Mickel wird den Fürthern wegen Adduktorenproblemen nicht zur Verfügung stehen. Dafür dürfte Stammtorwart Wolfgang Hesl nach einem Mittelhandbruch sein Comeback feiern. "Wenn der aktuelle Eindruck anhält, steht einem Einsatz nichts im Wege", erklärte der Fürther Coach.

Wegweisend für die "Löwen"

München.(dpa) Fußball-Zweitligist TSV 1860 München befindet sich nach fünf Niederlagen aus den vergangenen sechs Pflichtspielen unter Zugzwang. Vor dem Spiel bei Union Berlin am Samstag (13.00 Uhr) erwartet Trainer Markus von Ahlen eine intensive Partie: "Die Alte Försterei ist bekannt für eine tolle Stimmung, dort herrscht Fußball pur." Trotzdem werde man "alles dafür tun, um zu punkten".

Für die sechs Nationalspieler, die gesund von ihren Reisen zurückgekehrt waren, gab es ab Donnerstag ein reduziertes Programm. Das Sextett, darunter auch Österreichs Siegtorschütze Rubin Okotie, sei in Berlin einsatzbereit.

Weiter verzichten müssen die "Löwen" auf Dominik Stahl (Aufbautraining nach Knie-OP), Stürmer Rodri (Sprunggelenk) sowie Eduardo Bedia, der an einer Leistenverletzung laboriert. Ilie Sanchez, der bisher in allen 13 Partien zum Einsatz kam, fehlt in Berlin wegen einer Gelbsperre.

Statistik

VfL Bochum - VfR Aalen 4:0 (1:0) Tore: 1:0 (2./Eigentor) Hainault, 2:0 (57.) Terodde, 3:0 (66.) Terrazzino, 4:0 (89.) Forssell - SR: Perl (Pullach) - Zuschauer: 11 709

Heidenheim - Sandhausen 3:0 (1:0) Tore: 1:0 (6.) Schnatterer, 2:0 (48.) Leipertz, 3:0 (63.) Niederlechner - SR: Willenborg (Osnabrück) - Zuschauer: 11 000

Kaiserslautern - Darmstadt 0:0 SR: Steinhaus (Hannover) - Zuschauer: 36 000
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.