Hintergrund

Die zehn EM-Orte in Frankreich

Nizza: Die Hafenstadt an der Côte d'Azur zwischen Cannes und Monaco hat mehr als 400 000 Einwohner. Es ist die Stadt mit dem zweitgrößten Flughafen Frankreichs.

Paris: Die Hauptstadt an der Seine mit 2,2 Millionen Bewohnern gehört zu den wichtigsten Reisezielen weltweit.

Saint-Denis: In der Gemeinde im nördlichen Großraum von Paris steht die Kathedrale, in der die meisten Könige Frankreichs bestattet sind. Saint-Denis gehört zu den sozialen Randvierteln mit vielen Einwandererfamilien und hoher Arbeitslosigkeit.

Villeneuve-d'Ascq: Die Stadt mit 62 308 Einwohnern liegt im Norden nicht weit entfernt von Lille in der Region Nord-Pas-de-Calais.

Marseille: Die Metropole an der Südküste mit - je nach Rechnungsart - bis zu 1,3 Millionen Einwohnern war 2013 Kulturhauptstadt und lockt Millionen Menschen an. Allerdings kämpft sie gegen den schlechten Ruf, eine Hochburg von Bandenkriegen und Drogentoten zu sein.

Saint-Etienne: Der Gemeindeverband des Großraums Saint-Etienne vereint 45 Gemeinden mit insgesamt 397 000 Einwohnern. Die Stadt reicht vom Eingang zur Auvergne bis zum Rhone-Tal und liegt etwa 60 Kilometer südwestlich von Lyon.

Lyon: Die zweitausend Jahre alte Großstadt liegt am Zusammenfluss von Rhône und Saône und hat knapp 500 000 Einwohner.

Toulouse: Die Hauptstadt der Region Midi-Pyrenäen ist mit über 700 000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Frankreichs. Hier herrscht wegen der Nähe zu Spanien eine südliche Atmosphäre.

Bordeaux: Seit 2007 steht die Stadt am Ufer der Garonne auf der Welterbe-Liste der Unesco. Die Hauptstadt der Aquitaine hat etwa 245 000 Einwohner. Die Strände am Atlantik sind etwa 50 Kilometer entfernt.

Lens: In dieser ehemaligen Bergbau-Stadt mit 33 000 Einwohnern hat das Pariser Louvre-Museum vor drei Jahren eine Zweigstelle eröffnet. Die Stadt liegt im nördlichen Département Pas-de-Calais, nicht weit von Arras entfernt.

Sport in Kürze

Fußball

Der englische Premier-League-Club Swansea City hat sich von Trainer Garry Monk getrennt. Grund sind "sinkendes Leistungsniveau und die Ergebnisse der vergangenen Wochen".

Volleyball

Die Volleyball-WM der Männer 2018 findet in Italien (Halbfinals und Endspiel) und Bulgarien statt.

Olympia

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat einer Verlegung der Bahnrad- und Mountainbike-Wettbewerbe bei den Sommerspielen 2020 von Tokio ins 120 Kilometer entfernte Izu zugestimmt. Damit könnten 100 Millionen Dollar an Kosten eingespart werden, da in Izu bereits entsprechende Wettkampfstätten vorhanden sind.

Tischtennis

Europameister Dimitrij Ovtcharov hat für das Finale der World Tour eine sehr schwere Auslosung erwischt. Im Achtelfinale trifft der Weltranglisten-Vierte aus Hameln am Freitag auf den Japaner Jun Mizutani.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.