Houston schickt Dirk Nowitzki in den Urlaub

Dirk Nowitzki trug das erneute frühe Playoff-Scheitern mit Fassung. Bereits in den Schlusssekunden erhob sich der 36-Jährige als Erster von der Bank seiner Dallas Mavericks und gratulierte den Houston Rockets. Nach dem 94:103 am Dienstag (Ortszeit) geht es für Nowitzki & Co. auch im vierten Jahr nach dem NBA-Titelgewinn viel früher als gewünscht in die Sommerpause.

"Es ist natürlich enttäuschend, aber wir haben alles gegeben. Wir sind einfach auf eine Mannschaft getroffen, die besser war", sagte Nowitzki nach der entscheidenden Niederlage beim 1:4 in der ersten Runde. Gegen den Texas-Rivalen war Deutschlands Basketball-Superstar mit den Mavs über die gesamte Best-of-Seven-Serie meist chancenlos.

Für die Mavs und den ehrgeizigen Besitzer Mark Cuban bedeutet das insgesamt siebte Erstrunden-Aus der Club-Geschichte den nächsten Tiefschlag, für den Deutschen Basketball Bund könnte das frühzeitige Scheitern ein Segen sein. Schließlich steigt dadurch die Chance deutlich, dass Nowitzki im September bei der EM mit der Vorrunde in Berlin sein Comeback im Nationalteam gibt. Letztmals hatte er 2011 bei der EM in Litauen das deutsche Trikot getragen.

Er habe noch nicht über eine mögliche Teilnahme entschieden, sagte der Würzburger am Mittwoch kurz vor dem Start in den Sommerurlaub. Diese müsse bis spätestens Juni gefallen sein. Nowitzki hat sein Mitwirken bislang immer in Aussicht gestellt, eine definitive Zusage aber vom Verlauf der NBA-Saison abhängig gemacht. Jetzt bleiben mehr als vier Monate bis zum EM-Auftakt gegen Island am 5. September.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.