Im Kampf um Fußball-Europa das direkte Duell gegen Schalke - FCA geschwächt
"Auszeichnung" für Augsburg

Der Augsburger Kapitän Paul Verhaegh steht nach langer Verletzungspause vor dem Comeback. Im Kampf um die Qualifikation für die Europa-League trifft der FCA auf den direkten Konkurrenten FC Schalke 04. Bild: dpa
Diese "Auszeichnung" soll für den FC Augsburg besonders wertvoll werden. "Wir freuen uns auf den Gegner, der zuletzt in der Champions-League bei Real Madrid gewonnen hat", erklärte Trainer Markus Weinzierl vor der Partie gegen den FC Schalke 04 am Ostersonntag (15.30 Uhr). "Es ist das Duell des Tabellenfünften beim Tabellensechsten. Alleine das ist schon Auszeichnung für uns."

Im Kampf um Fußball-Europa steht im direkten Duell eine Menge auf dem Spiel. Ein Augsburger Sieg würde einen riesigen Schritt gen Europa-League bedeuten. Bei einem Remis oder einer Niederlage gegen den "großen Favoriten", so Weinzierl, könnte der Top-6-Platz futsch sein. Voraussetzung dafür ist ein Hoffenheimer Erfolg am Samstag gegen die Gladbacher. "Der Herausforderung gegen Schalke stellen wir uns sehr gerne", betonte Weinzierl.

Allerdings müssen die Schwaben dem Champions-League-Teilnehmer mit einem geschwächten Kader gegenübertreten. Innenverteidiger Jan-Ingwer Callsen-Bracker fällt mit seiner Sprunggelenksverletzung aus. Hinter den Einsätzen von Abdul Rahman Baba, Halil Altintop und Pierre-Emile Højbjerg stehen noch Fragezeichen. "Es erwischt uns geballt", meinte Weinzierl.

Kapitän Paul Verhaegh ist zwar nach seinem Muskelbündelriss wieder im Mannschaftstraining, hat aber nach der langen Pause noch Rückstand. "Er ist der Kapitän, er ist wichtig für die Mannschaft und wird daher im Kader stehen. Ob es für einen Einsatz von Beginn an reicht, müssen wir aber noch abwarten", erklärte der Coach. Nachdem Verhaegh, der sich am 8. Februar beim 2:2 gegen Eintracht Frankfurt verletzt hatte, fehlte, gewann der FCA nur eines von sieben Spielen in der Bundesliga.

"Jetzt geht es um die Preise. Die entscheidenden Spiele stehen an, und wir wollen den Platz, den wir haben, verteidigen", sagte Verhaegh vor der Partie gegen einen Angstgegner. Der FCA gewann keines der acht Pflichtspiele gegen Schalke. Neben zwei Unentschieden und fünf Niederlagen in der Bundesliga gab es eine Niederlage im DFB-Pokal. "Für uns gilt, sie nicht ins Spiel kommen zu lassen", gab Weinzierl als Devise aus. "Ich schätze die Qualität von Schalke hoch ein."

Fährmann vor Comeback

Bei den Gelsenkirchenern steht Torwart Ralf Fährmann drei Monate nach seinem Kreuzbandriss vor dem Comeback. "Es sieht gut aus. Ich habe keine Schmerzen mehr und bin heiß", sagte der Schlussmann. Die Verletzung hatte sich Fährmann im Januar während des Schalke-Trainingslagers zugezogen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.