Islamisten wollen Frauen aussperren

Eine islamistische Gruppe im Iran will den von der Regierung geplanten Einlass von Frauen zu einem Volleyballspiel des Männer-Nationalteams verbieten. "Mit aller Kraft" werde die "Volkshisbollah", die Volkspartei Gottes, den Besuch der Frauen bei dem Länderspiel gegen die USA verhindern, heißt es in einer Erklärung am Dienstag. "Gegebenenfalls auch mit Gewalt." Die Volkshisbollah wolle damit "Prostitution in Sportstätten" im Keim ersticken. Das Spiel der Weltliga wird am 19. Juni in Teheran ausgetragen.

Die iranische Regierung will sich aber nicht einschüchtern lassen. Den von den Islamisten angedrohten "blutigen Widerstand" werde die Regierung keineswegs zulassen, sagte Regierungssprecher Mohammed Bagher Nobacht. Hintergrund der Aufregung der Islamisten ist eine Initiative, langfristig das Stadionverbot für Frauen per Gesetz aufzuheben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.