Jagd nach erstem Saisonsieg in Sandhausen -Torjäger Okotie vor baldiger Rückkehr
"Löwen" mit nächstem Versuch

Fußball-Zweitligist TSV 1860 München hofft in dieser Woche auf eine Rückkehr von Rubin Okotie. Der Stürmer, der sich vor gut einer Woche beim Auswärtsspiel gegen Fortuna Düsseldorf eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte, absolvierte am Montag im Rahmen seines Rehatrainings Dribblings und Torabschlüsse.

Er werde am Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining einsteigen, sagte Trainer Torsten Fröhling am Montag. Wenn alles optimal verläuft, könnt Okotie am Sonntag im Heimspiel gegen Leipzig wieder im Kader stehen.

Beim Auswärtsspiel gegen den SV Sandhausen an diesem Dienstag (17.30 Uhr) muss Fröhling aber noch ohne den Österreicher auskommen. Wie zuletzt wird im Sturm wohl Stefan Mugosa zum Einsatz kommen. "Wir wissen, wie schwer es in Sandhausen ist. Deshalb müssen wir härter in den Zweikämpfen sein und noch mehr die Situationen vorm gegnerischen Tor erzwingen", sagte Fröhling. Beim 1:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern wurde am Samstag der erste Saisonsieg wieder verpasst, nun soll dieses Ziel gegen die furios in die Saison gestarteten Sandhäuser erreicht werden.

"Die Jungs haben nach der Niederlage in Düsseldorf die richtige Reaktion gezeigt und konnten gegen Kaiserslautern einige Chancen kreieren", erklärte Fröhling. "Nun müssen wir einige Dinge weiter verfeinern. Besonders die Zweikampfbilanz stimmt noch nicht."
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.