John Degenkolb stimmt sich mit Vuelta-Etappensieg auf Straßen-WM ein
Zurück in der Erfolgsspur

Drei Wochen lang musste John Degenkolb auf ein Erfolgserlebnis warten. Auf der Schlussetappe der Vuelta klappte es endlich wieder mit einem Sieg. Bild: dpa
John Degenkolb hat das Siegen nicht verlernt. Drei Wochen musste der Frankfurter auf Gewinnerposen verzichten, auf der letzten Etappe der Spanien-Rundfahrt schlug er dann zu: "Endlich. Ich bin überglücklich. 21 Tage lang mussten wir darauf warten."

Auf Madrids Prachtstraße Paseo del Prado siegte Degenkolb deutlich vor dem Niederländer Danny van Poppel und sorgte selbst für einen gehörigen Motivationsschub knapp 14 Tage vor der Straßen-WM in Richmond/Virginia. Dort könnte der Giant-Alpecin-Kapitän zusammen mit André Greipel eine Art Doppelspitze für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) bilden. "Es geht um Alles oder Nichts", sagte Degenkolb.

Der 26 Jahre alte Thüringer bewies in Spanien vor allem mentale Stärke. Auf den Einbruch seines Teamkollegen Tom Dumoulin, der auf der vorletzten Etappe von Platz eins auf Rang sechs durchgereicht wurde, antwortete er auf seine Art. "Der Tag zuvor war ein schwarzer Tag für uns. Wir waren sehr enttäuscht. Aber das ist Sport, und das ist das Leben", meinte er.

Umso beeindruckender war, mit welcher Entschlossenheit er sich und seine Mannschaft aus diesem Tal befreite. "Ich bin ein Fahrer, der sich perfekt auf einen Tag vorbereiten kann", sagte er der Deutschen Presse Agentur und stellte selbst eine seiner Stärken heraus - ein gutes Zeichen für die Titelkämpfe in den USA. Degenkolb hat nun auch die Bestätigung dafür, dass seine Vorbereitung in der Spezialdisziplin Massensprint exzellent verlaufen ist. An seiner generellen Verfassung hatte er ohnehin keine Zweifel. "Ich fühle mich gut. Meine Form hier stimmt. Ich konnte auch richtig gut in den Bergen mithalten", erklärte er.

Vuelta-Endstand

1. Fabio Aru (Italien) - Astana Pro Team 85:36:13 Std.; 2. Joaquím Rodríguez (Spanien) - Team Katusha + 0:57 Min.; 3. Rafal Majka (Polen) - Tinkoff-Saxo + 1:09; 4. Nairo Quintana (Kolumbien) - Movistar Team + 1:42; 5. Esteban Chaves (Kolumbien) - Orica GreenEdge + 3:10 ... 90. John Degenkolb (Frankfurt) - Team Giant-Alpecin + 2:59:49 Std.; 91. Christian Knees (Eusbach) - Team Sky + 3:00:10
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.