Julian Weigl wechselt zum BVB - Immobile liebäugelt mit Rückkehr nach Italien
"Löwen" verlieren Talent

Julian Weigl. Bild: dpa
Borussia Dortmund hat zur neuen Saison der Fußball-Bundesliga Mittelfeldtalent Julian Weigl vom Zweitligisten TSV 1860 München verpflichtet. Der U20-Nationalspieler hat beim BVB einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 unterzeichnet, wie der Pokalfinalist am Montag mitteilte.

"Julian Weigl ist ein Perspektivspieler für das zentrale Mittelfeld, dem wir großes Entwicklungspotenzial zutrauen", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc über den 19-Jährigen. Aktuell ist Weigl bei der U20-WM in Neuseeland im Einsatz. Zu den Ablösemodalitäten gaben die beteiligten Vereine nichts bekannt. Im Gespräch ist eine Ablösesumme von rund 2,5 Millionen Euro.

Weigl war 2010 vom TSV 1860 Rosenheim zu den B-Junioren der "Löwen" gekommen. Mit 18 Jahren schaffte er den Sprung in die erste Mannschaft. Für die Profis absolvierte der Mittelfeldspieler 38 Partien. 23 Mal lief er für die zweite Mannschaft von 1860 in der Regionalliga auf.

Dagegen schließt Dortmunds italienischer Stürmer Ciro Immobile einen Wechsel in seine Heimat in diesem Sommer nicht aus. "Es gibt immer die Möglichkeit für eine Rückkehr, aber wir müssen abwarten. Bei Borussia ist ein neuer Trainer, mit dem will ich sprechen. Wir werden sehen, was passiert", sagte der 25-Jährige laut italienischen Medienberichten im Trainingslager mit der Nationalelf in Florenz. Immobile war vor einem Jahr für 18,5 Millionen Euro nach Dortmund gewechselt, konnte die Erwartungen dort aber nicht erfüllen.

Mehrere italienische Clubs sollen an dem Nationalstürmer interessiert sein, darunter der AS Rom, AC Mailand und der AC Florenz. Der neue BVB-Trainer Thomas Tuchel hatte am Wochenende erklärt, den Immobile noch nicht abgeschrieben zu haben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.