Kanute Marcus Cooper Walz gewinnt Gold bei Olympischen Spielen in Rio
Englischer Vater, deutsche Mutter, spanisches Gold

Marcus Cooper Walz. Bild: dpa

Rio de Janeiro. (dpa) Er hat einen englischen Vater, eine deutsche Mutter - doch Gold hat Kanute Marcus Cooper Walz für Spanien gewonnen. Der 21-Jährige wurde in Rio de Janeiro Olympiasieger im Kajak-Einer über 1000 Meter - und hat sich selbst überrascht. "Das waren die besten 1000 Meter in meinem Leben", sagte Cooper Walz am Dienstag. "Mein Traum war Olympia-Gold, aber erst in Tokio 2020."

Seit 2015 hat Cooper Walz die Staatsbürgerschaft des Landes, in dem er seit seinem dritten Monat lebt. Geboren wurde der Student für Finanzwirtschaft in Oxford. Die Familie zog auf Deutschlands Lieblingsinsel Mallorca. Dort lebt er auch heute noch mit Mutter und Schwester, wenn er nicht in Madrid im Trainingszentrum ist.

Noch vor einem Jahr war an einen Olympiasieg gar nicht zu denken. Selbst eine Olympia-Teilnahme in Rio war in weiter Ferne. Seine Spezialität ist die 500-Meter-Strecke. Doch diese ist nicht im olympischen Programm. Er wechselte auf die doppelte Distanz.

Weil Ungarn einen Quotenplatz abgeben musste, rückte Cooper Walz ins Starterfeld nach. Er reiste mit wenig Erwartungen nach Rio. "Ich bin noch jung. Ich bin 21 Jahre alt und mir fehlt noch die Erfahrung in einer Klasse, die nicht meine Spezialität ist", sagte er nach dem Siegrennen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Olympische Spiele (236)Rio2016 (207)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.