Kegeln

Landesliga Herren

SV Herrschfeld - 1. SKC Floß 7:1 (3419:3163) (rkz) Die Flosser kassierten aufgrund zum Teil desolater Leistungen eine bittere Niederlage. Im Startpaar trotzte Robert Rosenkranz dem Kapitän der Gastgeber noch einen Punkt ab. Horst Dilling dagegen hatte einem glänzend aufgelegten Sebastian Scheuplein nichts entgegenzusetzen. Im Mittelpaar fand einmal mehr das Duell der Brüder Daniel und Sebastian Dieterich gegen Bernd und Martin Volkmer statt. Auch da bekamen die Flosser nie Zugriff auf Bahn und Gegner. Andreas Stahl und Mario Volkmer konnten bei einem Zwischenstand von 3:1 und 200 Holz Vorsprung für die Gastgeber nur noch Schadensbegrenzung betreiben. Doch auch dies klappte nicht. Beide Begegnungen gingen mit 3:1 an die Gastgeber. Nächstes Wochenende ist die Mannschaft spielfrei.

Die Ergebnisse: Stefan Schön - Robert Rosenkranz (1,5:2,5 - 545:560), Sebastian Scheuplein - Horst Dilling (0:4 - 596:512), Sebastian Dieterich - Bernd Volkmer (3:1 - 590:536), Daniel Dieterich - Martin Volkmer (3:1 - 597:537), Ulrich Hümpfner - Mario Volkmer (3:1 - 536:516), Sascha Kugler - Andreas Stahl (3:1 - 555:502), Gesamt: 7:1 - 3419:3163

BWH Langenzenn - SC Luhe-Wildenau 3:5 (3290:3340)

(otr) Das Spiel begann aus SC-Sicht alles andere als vielversprechend. Der erstmals in dieser Saison eingesetzte Uwe Waldmann verschenkte nach einer 2:0-Führung durch eine indiskutable dritte Bahn (113) den möglichen Matchgewinn. Weil auch noch Ivan Bosko mit 535 Holz weit unter seinen Möglichkeiten blieb, führten die Hausherren mit 2:0. Im Mitteldurchgang ging es etwas enger zu. Patric Fickenscher biss sich an Andreas Appel zwar die Zähne aus (1:3 - 560:588), dafür sorgte ein die Schwächen von Stefan Kastenmeier schonungslos ausnutzenden Sebastian Schörner dafür, dass vor den Schlusspaarungen der Funke Hoffnung noch nicht ganz erloschen war. Was Daniel Wutz und Manuel Kessler bei einem 1:3-Punktrückstand und einer Differenz von 40 Kegelpunkten boten, war starkes Kino. Beide spielten auf hohem Niveau und machten aus einem Rückstand von 40 einen Vorsprung von 50 Kegelpunkten. Nach Mannschaftspunkten wurde der 3:3-Ausgleich geschafft. Und weil man bei der Gesamtkegelzahl vorne lag, gingen zwei weitere Punkte an die Gäste, die damit das vermeintlich schon verlorene Spiel mit 5:3 für sich entschieden.

Einzelergebnisse: Matthias Weiß - Uwe Waldmann 560:534 (139:142, 142:152, 129:113, 150:127) - Satzpunkte: 2:2 - Mannschaftspunkte: 1:0; Matthias Knies - Ivan Bosko: 554:535 (142:136, 149:142, 119:125, 144:132) - 3:1 - 2:0; Andreas Appel - Patrick Fickenscher: 588:560 (147:128, 155:134, 144:142, 142:156) - 3:1 - 3:0; Stefan Kastenmeier - Sebastian Schörner: 522:555 (137:132, 122:155, 136:135, 127:133) - 2:2 - 3:1; Matthias Müller - Daniel Wutz: 538:584 (140:138, 127:145, 121:155, 150:146) - 2:2 - 3:2; Sebastian Zeiler - Manuel Kessler: 528:572 (128:137, 126:151, 133:149, 141:135) - 1:3 - 3:3. Kegelpunkte: 3290:3340 - Satzpunkte: 13:11 - Mannschaftspunkte: 3:5

Landesliga Damen

TV Eibach - 1. SKC Floß 6:2 (3053:3038)

(rkz) Petra Hacker entschied den ersten Satz für sich, musste sich im Spielverlauf dann aber einer immer stärker aufspielenden Manuela Urban beugen. Bei Angelika Rosenkranz lief es genau anders herum. Nachdem sie den ersten Satz abgegeben hatte, verließ sie als 3:1-Siegerin die Bahnen. Im Mittelpaar erwischte Doris Braun einen glänzenden Tag und dominierte mit 4:0 und 546:464-Kegeln. Silvia Kromp kam dagegen überhaupt nicht klar und wurde nach zwei Durchgängen durch Ingrid Dilling ersetzt, die aber beim 1:3 nur noch den Ehrenpunkt verbuchte. Vor der Schlusspaarung lag man beim 2:2-Zwischenstand mit 57 Holz in Führung. Tina und Andrea Volkmer wollten den Vorsprung verteidigen, Erstere musste jedoch alle vier Sätze abgeben. Nicht viel besser erging es Andrea Volkmer. Sie gewann Durchgang eins, um dann ihre Kontrahentin ziehen zu lassen. In einer packenden Schlussphase zog Eibach in den letzten acht Würfen an Floß vorbei, so dass man ohne Punkte die Heimreise antreten musste.

Die Ergebnisse im Überblick: Manuela Urban - Petra Hacker (3:1 - 542:507), Angelika Rosenkranz - Petra Fuchs (1:3 - 495:530), Victoria Fuchs - Doris Braun (0:4 - 464:546), Tina Hussendörfer - Silvia Kromp/Ingrid Dilling (3:1 - 517:492), Monika Eckhart - Tina Volkmer (4:0 - 520:486), Erika Pechmann - Andrea Volkmer (3:1 - 515:477). Gesamt: 6:2 - 3053:3038
Weitere Beiträge zu den Themen: Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.