Kehrt Schäfer ins Club-Tor zurück?
Fußball

Nürnberg.(dpa) Der 1. FC Nürnberg wird im Verfolgerduell der 2. Fußball-Bundesliga beim Aufstiegskandidaten RasenBallsport Leipzig womöglich mit einer neuen Nummer 1 auflaufen. Thorsten Kirschbaum konnte nach einer Knie-Blessur am Donnerstag zwar erstmals wieder mit der Mannschaft trainieren, könnte aber trotzdem am Sonntag (13.30 Uhr) im Tor von Routinier Raphael Schäfer ersetzt werden.

Der 36 Jahre alte Schäfer steht nach einer Operation am Meniskus wieder zur Verfügung. "Raphael Schäfer hat diese Woche erstmals hundert Prozent belastet. Das heißt, ich habe eine zusätzliche Option", sagte Trainer René Weiler am Donnerstag. Der vom VfB Stuttgart verpflichtete Kirschbaum zeigte zuletzt Schwächen.

Als Alternative für die Offensive fällt Sebastian Kerk aus. Neben Adduktorenproblemen plagt den 21-Jährigen auch noch eine Mandelentzündung. "Er ist vom Pech verfolgt", bemerkte Weiler.

1860 bangt um Schindler und Wolf

München.(dpa) Ein Sieg muss her. Im Auswärtsspiel am Freitag (18.30 Uhr) bei Arminia Bielefeld möchte Trainer Torsten Fröhling mit den Fußball-Profis des TSV 1860 München endlich den langersehnten ersten Saisonerfolg in der 2. Bundesliga feiern. "Wenn wir einen Dreier holen, wäre das sicherlich ein Brustlöser", sagte Fröhling am Donnerstag.

Mit 20 Akteuren machte er sich auf den Weg nach Ostwestfalen. Denn hinter den Einsätzen von Kapitän Christopher Schindler (Grippe) und Flügelstürmer Marius Wolf (Rückenprobleme) stehen Fragezeichen. "Wir haben immer Druck. Ich gehe das Spiel an wie jedes andere Spiel auch", entgegnete Fröhling auf die Frage nach der Bedeutung der Partie für ihn ganz persönlich. Fünf Punkte aus neun sieglosen Spielen sind auch für den gefeierten Retter der Vorsaison auf Dauer als Arbeitsnachweis zu wenig.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.