Kein deutscher Podestplatz

Wie gewonnen, so zerronnen: Für Jonas Folger hat der zweite Motorrad-Weltmeisterschafts-Lauf der Saison die erste Enttäuschung gebracht. Nach seinem Auftaktsieg in Katar vor zwei Wochen musste sich der Bayer aus Schwindegg am Sonntag in Austin/Texas mit dem punktlosen 16. Platz begnügen und verlor die Führung in der Moto2-Gesamtwertung. Doch auch die anderen Deutschen hatten kein Glück. Philipp Öttl in der Moto3 und Marcel Schrötter in der Moto2 schafften jeweils den 13. Platz und damit die besten Platzierungen. Sandro Cortese holte als 14. in der Moto2 auch noch WM-Punkte, während Stefan Bradl in der Königsklasse MotoGP in Runde drei an Position elf fahrend stürzte und ausschied.

Die Briten Danny Kent und Sam Lowes sorgten in den beiden kleinen Klassen für Erfolge des vereinigten Königreiches. Das MotoGP-Rennen gewann Titelverteidiger Marc Marquez aus Spanien.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.