Kein Sieger im Spitzenspiel

Der Weidener Serdar Gümüs (links) klärt diesen Erbendorfer Angriffsversuch vor TSV-Stürmer Dominik Lang. Im Kreisliga-Gipfel zwischen dem TSV Erbendorf und der SpVgg SV Weiden II gab es beim 2:2 keinen Sieger. Bild: A. Schwarzmeier

Der TSV Erbendorf (1. Platz/36 Punkte) hat im Spitzenspiel die Tabellenführung in der Kreisliga Nord verteidigt. Nach zweimaligem Rückstand kam die Steinwaldelf noch zu einem 2:2 gegen Verfolger SpVgg SV Weiden II (4./33).

Weiden. (af) Inwieweit die Steinwaldelf als Tabellenerster in die Winterpause geht, hängt auch davon ab, ob die ausgefallene Partie zwischen dem SV Plößberg (3./34) und der DJK Neustadt (8./25) nachgeholt wird. Die Liga darf sich auf ein spannendes Titelrennen im Frühjahr freuen, denn mit der SpVgg Schirmitz (2./35) und dem SV 08 Auerbach (5./32) mischen zwei weitere Mannschaften vorne kräftig mit. Seine Ambitionen musste dagegen der FC Weiden-Ost (6./28) mit der 2:3-Heimpleite gegen den Vorletzten DJK Irchenrieth (13./11) endgültig begraben. Durch das 1:1 im Derby gegen den SC Kirchenthumbach (9./19) übergab der SC Eschenbach (11./14) den Relegationsplatz an die DJK Ebnath (12./13). Dem FC Dießfurt (10./16) blieb eine 0:5-Klatsche beim SV Neusorg (7./25) nicht erspart.

TSV Erbendorf       2:2 (1:2)       SpVgg SV Weiden II
Tore: 0:1 (17.) Christoph Hegenbart, 1:1 (33.) Lukas Kastner, 1:2 (40.) Florian Schlagenhaufer, 2:2 (64.) Sandro Hösl - SR: Fritz Krailinger (SV Störnstein) - Zuschauer: 200 - Besonderes Vorkommnis: (25.) Hegenbart scheitert mit Foulelfmeter an TSV-Torwart Walberer

(skm) Mit einem gerechten Remis endete das Spitzenspiel. Weiden hatte in den ersten Minuten deutlich mehr Ballbesitz, während Erbendorf zu keinerlei Offensivaktionen kam. Nach einer Ecke fiel das verdiente 0:1, als die TSV-Abwehr Christoph Hegenbart völlig aus den Augen verlor und Danny Stengl dessen Schuss unhaltbar abfälschte. Nach dem Treffer flachte die Partie etwas ab. Viele strittige Schiedsrichterentscheidungen brachten Hektik in das Spiel. So auch ein hoch umstrittener Strafstoß für die SpVgg, bei dem Hegenbart jedoch an Torwart Walberer scheiterte. In der 33. Minute kam der TSV zu seiner ersten Torchance: Sandro Hösl startete über die linke Seite durch und legte den Ball in die Mitte, wo Lukas Kastner sicher einschob. Die Erbendorfer übten nun Druck auf das Gästetor aus. Einen Rückschlag für die Lang-Elf gab es jedoch kurz vor der Pause, als Fatih Demir ungestört von links flanken konnte und Florian Schlagenhaufer per Kopf zum 1:2 einnetzte, wobei TSV-Keeper Walberer keine gute Figur machte.

Nach dem Seitenwechsel war Erbendorf über weite Strecken die bessere Mannschaft. Hösl markierte in der 64. Minute per Freistoß den verdienten Ausgleich. Kurz darauf scheiterte der Angreifer nur knapp am Weidener Keeper Hofmann. Beide Mannschaften spielten auf Sieg, es fiel aber kein weiteres Tor mehr.

SV Neusorg       5:0 (2:0)       FC Dießfurt
Tore: 1:0 (25.) Sergej Schuller, 2:0 (26.) Sergej Schuller, 3:0 ( 55.) Carsten Söllner, 4:0 (75.) Sergej Schuller, 5:0 (87.) Sergej Schuller - SR: Bauer (ASV Waldsassen) - Zuschauer: 40

(ndi) Von Anfang an übernahm die Heimmannschaft die Spielkontrolle und nagelte den Gast in der eigenen Hälfte fest. Die Steinwaldelf vergab klarste Chancen, ehe Schuller aus gut 20 Metern mit einer Bogenlampe doch die Führung gelang. Eine Minute später erhöhte der gut aufgelegte Schuller sogar auf 2:0, als er die Gästeabwehr ziemlich alt aussehen ließ. Vom Gast sah man so gut wie gar nichts. Neusorg blieb auch in Hälfte zwei am Drücker und erzielte durch Söllner das 3:0. Schuller nach Zuspiel von Holzinger erhöhte auf 4:0 und trug sich auch mit dem letzten Treffer in die Torschützenliste ein. Aus einer homogenen und spielstarken Heimelf ragte der vierfache Torschütze Schuller heraus.

FC Weiden-Ost       2:3 (0:1)       DJK Irchenrieth
Tore: 0:1 (28.) Filip Rozmara, 1:1 (53./Foulelfmeter) Marc Diener, 2:1 (60.) Michael Werner, 2:2 (77.) Stefan Ram, 2:3 (91./Foulelfmeter) Benjamin Scheidler - SR: Marcel Pröhl (TSV Bayreuth St. Johannes) - Zuschauer: 50

(gil) Die Gäste nahmen aufgrund ihrer kämpferischen Leistung die Punkte zwar nicht ganz unverdient mit nach Hause, profitierten allerdings davon, dass Schiedsrichter Pröhl in Hälfte zwei komplett seine Linie aus Durchgang eins verlor. Die Gäste setzten voll auf Offensive. Das 0:1 durch Rozmara per Kopf nach einer Ecke war zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient. Erst danach wachte die Heimelf auf und hatte Möglichkeiten zum Ausgleich. Nach dem Wechsel kam der FC Ost viel besser ins Spiel. Nach einem Foul an Funk verwandelte Diener den Strafstoß. Als Werner eine schöne Kombination sogar zum 2:1 abschloss, schien die Partie zu kippen. Aber die Weidener stellten erneut das Fußballspielen ein. Zusätzlich hatte die DJK Glück, dass sie nicht mit einem oder zwei Mann weniger die Partie zu Ende bringen musste. Den Ausgleich besorgte Ram nach einer Kopfballverlängerung von Scheidler. Auf der Gegenseite zimmerte Högen das Leder an die Latte. Ein umstrittener Strafstoß brachte in der Nachspielzeit der DJK den 3:2-Auswärtssieg.

SpVgg Schirmitz       3:1 (2:0)       DJK Ebnath
Tore: 1:0 (20./Foulelfmeter) Turan Bafra, 2:0 (31.) Lucas Weiß, 2:1 (53./Eigentor), 3:1 (80.) Markus Peetz - SR: Klaus Seidl (TSV Flossenbürg) - Zuschauer: 70

(du) Die Truppe von Trainer Josef Dütsch ließ von Anfang an erkennen, dass sie auch die dritte Partie in Folge siegreich gestalten wollte. Sie spielte in der ersten Viertelstunde Torchancen fast im Minutentakt heraus. In der 20. Minute wurde Johannes Bösl im Gästestrafraum gefoult und Bafra erzielte per Strafstoß die 1:0-Führung. Elf Minuten später steuerte Fabian Hirmer allein auf das Ebnather Gehäuse zu, sein Schuss landete aber am Pfosten. Den Abpraller zirkelte Lucas Weiß aus spitzem Winkel zum 2:0 ins Netz. Der Anschlusstreffer kam für die Gäste glücklich zustande, denn der heimische Keeper Julian Ramm faustete den Ball genau auf den Rücken eines Abwehrspielers, von dem er ins eigene Tor prallte. Nun bekamen die Ebnather nochmals Oberwasser, konnten sich aber spielerisch nicht durchsetzten. Die Entscheidung zugunsten der SpVgg fiel in der 80. Minute, als Markus Peetz einen Bafra-Freistoß direkt zum 3:1-Endstand in den Ebnather Kasten hämmerte.

SV Auerbach       3:0 (2:0)       SV Kohlberg
Tore: 1:0 (25.) Daniel Maier, 2:0 (32./Foulelfmeter) Matthias Förster, 3:0 (74.) Daniel Maier - SR: S. Seidl (VfB Rothenstadt) - Zuschauer: 100

Die Gäste fanden etwas besser ins Spiel, ohne jedoch gefährlich zu werden. Ein schneller Angriff leitete die Auerbacher Führung ein. Hudert setzte sich bis zur Grundlinie durch, legte zurück und Maier traf aus sechs Metern zum 1:0 (25.). In der Folgezeit verdienten sich die Gastgeber die Führung. Nach einem Zuspiel in den Strafraum gewann Maier das Laufduell, wurde aber gelegt. Förster verwandelte den fälligen Elfmeter zum 2:0 (32.). Nach der Pause verflachte die Partie. Erst gegen Mitte der zweiten Halbzeit nahm die Partie wieder Fahrt auf. Auerbach ließ mehrere Chancen liegen, ehe Daniel Maier aus zwölf Metern für die Entscheidung sorgte (74.).

SC Eschenbach       1:1 (0:0)       SC Kirchenthumbach
Tore: 1:0 (55.) Alexander Wiesent, 1:1 (90+3.) Julian Lehner - SR: Willi Hirsch (SV Floß) - Zuschauer: 360

(sct) Vom Anstoß weg entwickelte sich vor toller Kulisse ein spannendes Derby. Beide Mannschaften erarbeiteten sich Möglichkeiten, dennoch ging es torlos in die Halbzeitpause. Im zweiten Spielabschnitt machten die Hausherren Druck. Zehn Minuten waren gespielt, als sich Tobias Ackermann an der linken Eckfahne das Spielgerät erkämpfte und präzise nach innen flankte. Alexander Wiesent hämmerte das Leder zur verdienten Führung volley in die Maschen. SC-Keeper Stefan Koch konnte sich auszeichnen, als er einen direkten Freistoß mit einer Glanzparade an die Querlatte lenkte. Das war anscheinend der Weckruf für die nun drückenden Gäste. Der SCE besaß nun mehrere Kontermöglichkeiten. So auch in der Nachspielzeit, als man bei einer 4:2-Überzahlsituation den Ball vertändelte und im Gegenzug Lehner zum glücklichen Punktgewinn für den Gast einschoss.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.