Kein Sieger im Spitzenspiel

Schwer gekämpft wurde im Spitzenspiel zwischen dem SV Trisching und dem TuS Dachelhofen. Hier wird Gästespieler Christian Donhauser gleich von zwei Trischingern attackiert. Bild: ham

Eine torreiche Angelegenheit war der zweite Rückrundenspieltag in der A-Klasse West, denn stolze 38 Mal gab es Jubel nach Treffern. Am sparsamsten ging es im Spitzenduell zu, das gerecht mit 1:1 endete.

Wernberg. (lfj) Ganz nach dem Geschmack der Verfolger endete das Spitzenspiel zwischen den SV Trisching (1./31) und dem TuS Dachelhofen (2./30) unentschieden. Der SC Kreith (3./27) löste seine Pflichtaufgabe gegen Schlusslicht FC Saltendorf (14./5) mit einem klaren 5:0-Erfolg, während sich der FC Maxhütte (4./26) beim TV Wackersdorf (5./25) eine 0:5-Watsch'n einfing.

Im Verfolgerfeld ist plötzlich auch die DJK Weihern/Stein (6./25) wieder zu finden, die im Stadtderby die SpVgg Pfreimd II (9./20) knapp mit 2:1 niederhielt. Der FC Wernberg II (11./18) holte sich beim ASV Fronberg (13./5) in einem torreichen Match mit 5:3 drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Überhaupt fiel dieser Durchgang mit 38 Treffern sehr torreich aus.

SV Trisching       1:1 (0:1)       TuS Dachelhofen
Tore: 0:1 (13.) Christian Donhauser, 1:1 (57./Foulelfmeter) Jonathan Schatz - SR: Erdogan Sahinbay (Inter Bergsteig Amberg) - Zuschauer: 100.

(lfj) Im kampfbetonten Spitzenspiel war anfangs der Gastgeber überlegen, konnte aber kein Kapital aus den Vorteilen schlagen. Völlig überraschend gingen stattdessen die Gäste durch Donhauser in Führung und vergaben danach die Möglichkeit zu einer 2:0-Pausenführung. Damit blieb Trisching im Spiel. Nach Wiederbeginn fanden die Platzherren besser ins Spiel und bekamen einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen, den Jonathan Schatz zum verdienten Ausgleich verwandelte. Im restlichen Spielverlauf entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Siegchancen für beide Teams, doch es blieb beim gerechten Unentschieden.

DJK Weihern       2:1 (1:0)       SpVgg Pfreimd II
Tore: 1:0 (43.) Fabian Pröls, 2:0 (76.) Mirko Hasse, 2:1 (90.) Richard Stich - SR: Dominik Rem (SV Leonberg) - Zuschauer: 80.

(lfj) Im optisch ausgeglichenen ersten Durchgang besaß die heimische DJK Chancenvorteile und ging durch Pröls kurz vor der Pause verdientermaßen mit 1:0 in Führung. Nach Wiederbeginn entwickelten die Pfreimder Reservisten viel Druck, dem die gut verteidigende DJK-Abwehr Stand hielt und stark konterte. Für das 2:0 sorgte Hasse nach einem Abwehrpatzer eines SpVgg-Akteurs. Pfreimd drückte weiter, verstand es aber nicht, seine gut angelegten Angriffe zu Ende zu spielen. Der Anschlusstreffer durch Stich in der Schlussminute kam zu spät, so dass es beim insgesamt verdienten 2:1-Sieg der Platzherren im Stadtderby blieb.

TV Wackersdorf       5:0 (2:0)       FC Maxhütte
Tore: 1:0 (9.) Marcel Koman, 2:0 (23.) Dominik Hartl, 3:0 (50./Foulelfmeter) Matthias Walz, 4:0 (85.) Armin Shakeel, 5:0 (88.) Matthias Walz - SR: Josef Strahl (SV Erzhäuser) - Zuschauer: 100 - Rot: (55.) Daniel Jelinek (Maxhütte) Nachschlagen.

(lfj) Die sehr gut platzierten Gäste enttäuschten auf der ganzen Linie und hätten sich in Wackersdorf bei konsequenterer Chancenverwertung der Gastgeber auch noch eine deutlicher Klatsche abholen können, wie es das 5:0 ohnehin schon war. Der TV lag Mitte des ersten Abschnitts hochverdient 2:0 vorne, ging aber dann fahrlässig mit seinen Chancen um. Kurz nach der Pause machte Wackersdorf mit dem 3:0 den Sack zu, schraubte den hochverdienten Sieg aber erst in der Schlussphase auf 5:0 hoch.

SV Haselbach       5:3 (3:1)       DJK Steinberg
Tore: 1:0 (9.) Manfred Schmid, 2:0 (13.) Gordon Börner, 3:0 (24./Eigentor) Patrick Stiller, 3:1 (39.) Patrick Stiller, 4:1 (56./Foulelfmeter) Gordon Börner, 4:2 (65.) Andreas Leitner, 5:2 (67.) Georg Graf, 5:3 (90.) Florian Knauer - SR: Siegfried Plößl (SV Pullenried).

(lfj) Haselbach war über die gesamte Spielzeit überlegen und entschied die Begegnung quasi schon im ersten Durchgang. Der Gastgeber lag mit 3:1 vorne und hätte eigentlich schon höher führen müssen. Im zweiten Abschnitt verwaltete Haselbach zunächst das Ergebnis, erhöhte dann auf 4:1 und schlug nach dem Steinberger Anschlusstreffer zum 4:2 zurück und stellte den alten Abstand wieder her. Den 5:3-Endstand besorgte die DJK in der Schlussminute. Der hochverdiente Sieg der Platzherren geriet nie in Gefahr.

SC Kreith       5:0 (2:0)       FC Saltendorf
Tore: 1:0 (19./Foulelfmeter) Harald Faderl, 2:0 (23.) Christian Dauerer, 3:0 (67.) Johannes Westiner, 4:0 (71.) Peter Wankerl, 5:0 (85.) Christoph Voit - SR: Siegmund Weber (SSV Paulsdorf) - Zuschauer: 80.

(lfj) Der SC Kreith landete gegen das Schlusslicht einen erwartet klaren, aber unspektakulären 5:0-Pflichtsieg. Der Gastgeber war dabei total überlegen und ließ kaum nennenswerte Torchancen der Gäste zu. Bereits im ersten Durchgang legte der SC eine beruhigende 2:0-Führung vor und spielte auch im zweiten Abschnitt fast ausnahmslos Richtung Gästetor, was drei weitere Treffer zur Folge hatte.

ASV Fronberg       3:5 (2:2)       FC Wernberg II
Tore: 1:0, 2:0 (15./17./Foulelfmeter) Ersin Yilmaz, 2:1, 2:2, 2:3 (34./44./50.) Johannes Schwirtlich, 2:4 (75.) Fabian Lang, 2:5 (84.) Johannes Schwirtlich, 3:5 (88.) Viktor Klein - SR: Alois Kleierl (SpVgg Pfreimd) - Zuschauer: 50.

(lfj) Die Fronberger lagen zwar nach etwas mehr als einer Viertelstunde durch einen Doppelschlag von Yilmaz mit 2:0 vorne, leisteten sich aber danach zu viele Fehler, durch welche die Gäste zu zahlreichen Kontern eingeladen wurden. Wernberg kam dadurch im optisch ausgeglichenen Match zu mehr Möglichkeiten, die jetzt effizienter genutzt wurden. Den Unterschied machte aber auch Gästespieler Schwirtlich, der als vierfacher Torschütze herausstach und damit den Hauptanteil am verdienten Wernberger Sieg hatte.

SC Sinopspor 57       3:4 (2:0)       TSV Schwandorf
Tore: 1:0 (36./Foulelfmeter) Senol Demirtas, 2:0 (42.) Emrah Kocabaspinar, 2:1 (46.) Abdelfattah Essaridi, 2:2 (52.) Riccardo Frank, 2:3 (57.) Michael Rühl, 2:4 (63.) Rafal Zak, 3:4 (85.) Ibrahim Bozkurt - SR: Max Meier (DJK Oberpfraundorf) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (90.) Patrik Kminiak (Schwandorf).
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.