Kleiner Neuanfang

Augsburgs Torwart Marwin Hitz will endlich mal wieder richtig jubeln. Am liebsten natürlich nach einem Heimsieg über Aufsteiger Darmstadt. Bild: dpa

Nach dem durchwachsenen Start steht Augsburg auf Relegationsrang 16. Trainer Weinzierl warnt vor zu hohen Erwartungen. Im Herbst soll vor allem mit Heimspielen gegen die Konkurrenz die Wende erfolgen.

Mit neuer Motivation aus der Länderspielpause will der FC Augsburg zur Aufholjagd in der Bundesliga ansetzen. "Jetzt gilt es, nach der Pause einen kleinen Neuanfang zu starten", forderte Trainer Markus Weinzierl. Die Partie gegen Aufsteiger Darmstadt 98 ist am Samstag (15.30 Uhr) der Auftakt für drei harte Wochen mit sieben Partien in 22 Tagen - der Dreifachbelastung aus Fußball-Bundesliga, Europa-League und DFB-Pokal sei Dank! Angesichts des schwachen Starts stellte Coach Weinzierl klar: "Es geht nicht darum gut auszusehen. Auch das Lob bringt uns nicht weiter. Es geht nur darum zu punkten." Fehlen werden dabei aber die verletzten Jeong-Ho Hong, Konstantinos Stafylidis und Stürmer Sascha Mölders.

Fokus auf Abstiegskampf

Der FCA-Fokus soll auf den Abstiegskampf bleiben, andere Gedanken werden quasi untersagt. "Ich warne davor, dass die Erwartungshaltung hier zu groß ist. Wir müssen drei Teams finden, die wir hinter uns lassen können. Der fünfte Platz aus der vergangenen Spielzeit ist keine Normalität für den FC Augsburg", stellte Weinzierl. Um Tabellenplatz 16 zu verlassen, müssen dringend Siege her. Doch vor Aufsteiger Darmstadt ist der FCA gewarnt. "Allen Respekt vor der Mannschaft, wie sie agiert. Da erwartet uns ein ganz schweres Stück Arbeit", erklärte der 40 Jahre alte Trainer.

Verzichten muss er dabei auf das Trio Hong, Stafylidis und Mölders. Verteidiger Hong erlitt eine Innenbanddehnung, Stafylidis kämpft mit einer Knöchelverletzung, und Mölders plagen Sprunggelenksprobleme. Wieder mit dabei ist dagegen Daniel Baier. Der Mittelfeldspieler hatte sich vor der Länderspielpause den Mittelhandknochen gebrochen, kann aber am Samstag mit einer Manschette spielen.

Auf die Aufgabe habe man sich in den letzten zehn Tagen gezielt vorbereitet, nun soll gegen die Hessen der zweite Heimsieg her. Donnerstag).
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.