Klitschko Quoten-Garant
Boxen

Köln/Düsseldorf.(dpa) Für Wladimir Klitschko bleiben die deutschen Fernseh-Zuschauer gerne länger wach. Durchschnittlich 8,91 Millionen Menschen sahen in der Nacht zum Sonntag die unerwartete Niederlage des ukrainischen Schwergewichts-Boxers gegen Tyson Fury bei RTL. Das entspricht nach Senderangaben einem Marktanteil von 40,1 Prozent.

Der entthronte Weltmeister kündigte in Düsseldorf schon einen Rückkampf gegen den Briten Fury an. Der 39-Jährige ist derzeit der einzige, der RTL Top-Quoten mit Boxen garantiert. Der Cruisergewichtler Marco Huck, dessen Kämpfe zukünftig vom Privatsender gezeigt werden, ist nicht annähernd so populär. Seinen bisher letzten Kampf verlor Huck im August gegen den Polen Krzysztof Glowacki. Geplant ist nach RTL-Angaben ein Kampf Ende Februar.

Formel 1 Zukunftsfragen ungelöst

Abu Dhabi.(dpa) Bernie Ecclestone sitzt zu Beginn der Winterpause in der Formel 1 auf einem Pulverfass. Beim Saisonfinale in Abu Dhabi machte der Chefvermarkter erneut Überstunden als Krisenmanager, denn eine Reihe explosiver Zukunftsfragen ist weiter ungelöst. Noch immer droht durch einen Ausstieg von Renault das Aus von drei Rennställen. Zwischen Mercedes und Ferrari sorgt ein Regelzoff für Brisanz.

In der Dauerdebatte um die Motoren hat sich der PS-Zirkus mit einem selbst gesetzten Ultimatum unter Druck gebracht. Dazu bedroht eine Klage bei den EU-Wettbewerbshütern weiter das Geschäftsmodell und erschwert den von Ecclestone avisierten Verkauf der Rennserie. An Weihnachtsurlaub ist für die Formel-1-Spitzen nicht zu denken. Noch ist völlig offen, in welchem Zustand sich sein Lebenswerk zum Start der neuen Saison am 20. März 2016 in Melbourne präsentieren wird.

Grand Prix von Abu Dhabi

1. Nico Rosberg (Wiesbaden) Mercedes 1:38:30,175 Stunden. (Schnitt: 185,998 km/h); 2. Lewis Hamilton (England) Mercedes + 0:08,271 Minuten; 3. Kimi Räikkönen (Finnland) Ferrari + 0:19,430; 4. Sebastian Vettel (Heppenheim) Ferrari + 0:43,735; 5. Sergio Perez (Mexiko) Force India + 1:03,952; 6. Daniel Ricciardo (Australien) Red Bull + 1:05,010; 7. Nico Hülkenberg (Emmerich) Force India + 1:33,618; 8. Felipe Massa (Brasilien) Williams + 1:37,751; 9. Romain Grosjean (Frankreich) Lotus + 1:38,201; 10. Daniil Kwjat (Russland) Red Bull + 1:42,371; 11. Carlos Sainz jr. (Spanien) Toro Rosso + 1:43,525; 12. Max Verstappen (Niederlande) Toro Rosso + 1 Runde; 13. Jenson Button (England) McLaren Honda + 1 Runde; 14. Valtteri Bottas (Finnland) Williams + 1 Runde; 15. Marcus Ericsson (Schweden) Sauber + 1 Runde; 16. Felipe Nasr (Brasilien) Sauber + 1 Runde; 17. Fernando Alonso (Spanien) McLaren Honda + 2 Runden;

Fahrer-Wertung (Endstand)

1. Lewis Hamilton 381 2. Nico Rosberg 322 3. Sebastian Vettel 278 4. Kimi Räikkönen 150 5. Valtteri Bottas 136 6. Felipe Massa 121 7. Daniil Kwjat 95 8. Daniel Ricciardo 92 9. Sergio Perez 78 10. Nico Hülkenberg 58 11. Romain Grosjean 51 12. Max Verstappen 49

Team-Wertung, Endstand: 1. Mercedes 703, 2. Ferrari 428; 3. Williams 257; 4. Red Bull 187; 5. Force India 136; 6. Lotus 78; 7. Toro Rosso 67;
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.