Klitschko verschiebt WM-Kampf
Boxen

Hamburg/München.(dpa) Der Kampf um die Boxweltmeisterschaft von Wladimir Klitschko gegen den Briten Tyson Fury am 24. Oktober ist geplatzt. Wegen eines Sehnenrisses in der linken Wade kann der 39 Jahre alte Ukrainer seine Titel nicht wie geplant verteidigen. "Ich weiß, dass viele Fans schon ihre Reisen organisiert haben, um mich vor Ort zu unterstützen. Es tut mir wirklich sehr leid", sagte Klitschko am Freitag. "Gleiches gilt natürlich auch für meinen Gegner." Der Kampf in der Düsseldorfer Esprit-Arena soll nachgeholt werden. Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit. Die Verletzung zog sich Klitschko im Trainingslager im österreichischen Going zu.

Sport in Kürze

Handball

Nationalspieler Uwe Gensheimer verlässt den Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen nach 13 Jahren zum Saisonende. Für ihn sei nach dieser Spielzeit der richtige Zeitpunkt, ins Ausland zu wechseln, erklärte der 28 Jahre alte Linksaußen am Freitag.

Tennis

Philipp Kohlschreiber ist kampflos ins Halbfinale des ATP-Tennisturniers im französischen Metz eingezogen. Der Augsburger profitierte dabei von einer Verletzung seines Gegners Stan Wawrinka.

Angelique Kerber ist in Tokio im Viertelfinale gescheitert. Die deutsche Nummer eins unterlag am Freitag gegen die Dänin Caroline Wozniacki mit 2:6, 6:2, 3:6.

Mona Barthel hat sich im Viertelfinale von Seoul geschlagen geben müssen. Die 25-Jährige aus Neumünster unterlag der an Nummer zwei gesetzten Russin Anna-Karolina Schmiedlowa am Freitag mit 4:6, 6:3, 1:6.

Ski alpin

Skirennfahrer Tobias Stechert (30) muss auf die kommende Weltcup-Saison verzichten. Der zuletzt beste Deutsche in den schnellen Disziplinen Abfahrt und Super-G wurde Ende August am lädierten Knie operiert und benötigt noch längere Zeit zur Genesung.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.