Klitschko will Fäuste fliegen lassen

Boxweltmeister Wladimir Klitschko fühlt sich für seinen ersten Auftritt in Amerika seit sieben Jahren gerüstet. Der Ukrainer trifft am 25. April in New York auf den US-Amerikaner Bryant Jennings. "Ich bin bereit für einen technischen Kampf oder für einen, der etwas freier ist sozusagen. Es gibt kein Muss. Ich werde meine Fäuste fliegen lassen", sagte der 39 Jahre alte Schwergewichts-Champion der Verbände WBO, IBF und WBA am Dienstag (Ortszeit) in einem RTL-Interview.

Klitschko betonte in seinem Trainingslager in Miami, dass er seinen neun Jahre jüngeren Herausforderer nicht unterschätzen wird. "Er hat eine gute Kondition, ist sehr beweglich auf den Beinen und platziert seine Schläge ganz gut mit seinem rechten Aufwärtshaken. Seine Defensive ist sehr gut", sagte Klitschko.

Der Kampf zwischen dem besten aktiven Schwergewichtsboxer der Welt und dem ungeschlagenen Amerikaner findet im rund 19 000 Zuschauer fassenden Madison Square Garden statt. Für Klitschko ist es der vierte Auftritt in der legendären Arena. In seinem bislang letzten dort besiegte er am 23. Februar 2008 den Russen Sultan Ibragimow nach Punkten.

Klitschko hat von seinen 66 Profikämpfen 63 gewonnen. Für ihn ist es die 18. Titelverteidigung seit dem WM-Gewinn im April 2006. Der promovierte Sportwissenschaftler ist nach dem legendären Joe Louis der am längsten amtierende Champion im Schwergewicht. Sein Herausforderer bringt es lediglich auf 19 Profikämpfe, die er allesamt gewonnen hat, davon zehn durch K.o.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.