Klopp im Jubel-Modus
Liverpool lässt Manchester United keine Chance

Liverpool. Nach dem bedeutendsten Sieg in seiner nun fünfmonatigen Amtszeit beim FC Liverpool überschlugen sich die Zeitungen mit Lobeshymnen auf Jürgen Klopp. "Die Klopp-Revolution ist jetzt richtig unterwegs", schrieb das Boulevardblatt "The Sun" nach dem hochverdienten 2:0 (1:0) am Donnerstag im Achtelfinal-Hinspiel der Europa-League gegen den Erzrivalen Manchester United. Auch für die Zeitung "The Times" war der 48 Jahre alte Coach aufgrund der Taktik und Aufstellung der Held des Abends. "Klopp hat van Gaal ausgetrickst. Seine Spieler haben unbarmherzig gepresst. Sie haben United ausgespielt und niedergekämpft. Sie haben gepasst und sich bewegt, variiert und die Lücken erkannt. Das Endergebnis war eigentlich ein Betrug. Liverpool hätte viel höher gewinnen müssen", schwärmte das Blatt über den Auftritt der Klopp-Elf. Das zehnminütige Comeback von Weltmeister Bastian Schweinsteiger bei United nach zweimonatiger Verletzungspause ging dabei völlig unter.

Vergessen die Niederlage im Ligapokalfinale gegen Manchester City vor knapp zwei Wochen, vergessen die teilweise uninspirierten Auftritte in der Premier League - Liverpool zeigte "in der Mutter aller Spiele" (Klopp) seine ganze Klasse. "Ein unglaublicher Abend", schwärmte Nationalspieler Emre Can. Die Gäste hatten es nur einer Glanzleistung des spanischen Keepers David de Gea zu verdanken, dass es am Ende noch 0:2 hieß.

Angeführt vom überragenden Ex-Bundesligaprofi Roberto Firmino, der nach dem verwandelten Foulelfmeter von Daniel Sturridge (20. Minute) eine Viertelstunde vor Schluss erhöhte, war es der dritte Pflichtspielsieg in Serie.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.