Kreisklasse Ost

SpVgg Wiesau II       3:1 (0:1)       DJK Falkenberg
Tore: 0:1 (33.) Grüner, 1:1 (55./Elfmeter) Neudert, 2:1 (65.) Gebhard, 3:1 (74.) Bächer - SR: Manuel Rieß - Zuschauer: 50

(mvo) Der erneut ersatzgeschwächten Heimelf glückte der Befreiungsschlag im Derby gegen die DJK Falkenberg, die nicht in ihren Spielrhythmus fand. Die schnellen Stürmer Bitterer und Feistl wurden fast über die komplette Spielzeit ausgeschaltet. Die etwas überraschende Gästeführung fiel durch Grüner, als die heimische Abwehr zu weit aufgerückt war. Durch die frischen Kräfte Heiko Neudert und Mario Gebhard nahm nach der Halbzeit der Wiesauer Druck zu. Der Lohn waren die beiden Treffer zur 2:1-Führung. Dann machte Routinier Alexander Bächer alles klar: Mit einer Bogenlampe überlistete er den DJK-Torwart zum 3:1.

SV Schönhaid       3:0 (1:0)       SF Kondrau II
Tore: 1:0 (29.) und 2:0 (88.) Dominic Horn, 3:0 (89.) Sebastian Thoma - SR: Harald Pohl - Zuschauer: 80

(chap) Von Beginn an entwickelte sich eine flotte Begegnung. Die Gäste standen hinten sicher und suchten ihr Heil in Kontern. Aber auch die heimische Abwehr stand kompakt und ließ nur wenige Möglichkeiten zu. Gästetorwart Härtl war es zu verdanken, dass der Aufsteiger nicht schon frühzeitig in Rückstand geriet. Aber nach knapp einer halben Stunde war auch er machtlos, als der agile Dominic Horn das 1:0 erzielte. Nach dem Wechsel drängte die Heimelf auf die Entscheidung. Es dauerte jedoch bis zur 88. Minute, ehe Dominic Horn diese mit seinem zweiten Treffer besorgte. Kurz vor Schluss stellte Sebastian Thoma den hochverdienten Endstand her.

SG Fuchsmühl       4:1 (0:0)       SV Steinmühle II
Tore: 1:0 (47.) Jakub Jelinek, 2:0 (67.) Christopher Fürst, 2:1 (80.) Michael Wenisch, 3:1 (85.) und 4:1 (90.) Christopher Fürst - SR: Bauer (SG Großkonreuth) - Zuschauer: 60

(phg) In der ersten Hälfte stellten die ersatzgeschwächten Gäste die Heimelf vor einige Probleme, so dass keine nennenswerten Torchancen zustande kamen. Nach Wiederbeginn erzielte Jakub Jelinek nach Vorarbeit von André Seuß die Führung. Danach bestimmte die SG das Spiel, ließ aber einige Chancen liegen. Als C. Fürst das 2:0 erzielte, dachte jeder, das sei die Entscheidung. Doch der SV kam wenig später zum Anschlusstor. In der Schlussphase stellte der beste Mann auf dem Platz, Christopher Fürst, den verdienten Sieg sicher.

Neualbenreuth       5:1 (3:1)       Großkonreuth
Tore: 1:0 (11.) Tomas Ady, 1:1 (13.) Matthias Schmelzer, 2:1 (29.) Tobias Weig, 3:1 (40.) Tomas Ady, 4:1 (46.) Tobias Weig, 5:1 (60.) Jaroslav Simku - SR: Peter Kempf - Zuschauer: 80

(chap) Der Heimelf genügte eine geschlossene Mannschaftsleistung, um den harmlosen Aufsteiger souverän zu besiegen. Dem überraschenden Ausgleich ging ein eklatanter Abwehrfehler voraus. Außer ein paar Möglichkeiten, die jedoch nichts einbrachten, waren die Gäste über die gesamte Spielzeit hoffnungslos unterlegen. Nach dem Ausgleich sahen die Zuschauer ein Spiel auf ein Tor. Diesmal nutzten die Gastgeber ihre Möglichkeiten konsequent und hätten sogar noch höher gewinnen können. Spätestens nach dem 3:1 war die einseitige Begegnung gelaufen. In der Folgezeit taten die Hausherren nicht mehr als unbedingt nötig. Sie fuhren einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.